Radagast und die Adler

Kombos, Strategien, mutige Spinnerein ... alles was zu einem spannenden und spaßigen Deckbau für das Herr der Ringe LCG gehört kann hier rein.

Moderatoren: OnkelZorni, Crabble

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3841
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: Radagast und die Adler

Beitrag von doomguard » Mo 17. Jun 2019, 21:04

@nin..... finde ich ncht unbedingt. man muss halt das viel bekämpfen können und möglichst schnell abenteuerkarten wegquesten. dein adlerdeck ist ja relativ questschwach, hier rächt es sich, da die abenteuerkarte ja zeit 3 hat und dann ist der fortschritt weg. mit ca. 10 willenskraft geht das nicht schnell genug.

finde 3 prüfungen, dunlandfalle oder geweihkrone in alptraum allgemein gesprochen härter.

Benutzeravatar
openMfly
Erzmagier
Beiträge: 1067
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 09:04

Re: Radagast und die Adler

Beitrag von openMfly » So 19. Jan 2020, 08:19

Nach langer Zeit ein Update:

Der Angmar erwacht Zyklus ist im Alptraum-Modus bewältigt.
Das Adler-Deck hat einen großen Teil dazu beigetragen:
https://ringsdb.com/decklist/view/12377 ... remode-1.0

Wie Seastan in den Kommentaren angemerkt hat, habe ich Schild von Gondor eingebaut anstatt der Unterstützung der Adler.
Der größte Erfolg war Carn Dum Alptraum im ersten Anlauf. Dabei war es am Ende einfach nur episch.
Ich hatte die Kontrolle und war mir sicher in der Runde zu gewinnen.
Dann kamen 2 Hexerei-Karten = zwei Angriffe. Adler der Nebelgebirge erschöpft.
Der dritte Angriff vernichtete einen Verbündeten.
Außerdem waren noch zwei starke Gegner im Spiel. Denethor und Radagast haben verteidigt. Schattenkarte sagt, bei 40 Bedrohung neuer Angriff.
Und ich hatte genau 40 Bedrohung. Radagast ist gestorben.

Thaurdir braucht noch genau 6 Schaden, weil diese in der Runde wieder von ihm entfernt worden waren und ich habe keinen spielbereiten Charakter mehr. In der nächsten Runde kann ich dem nicht mehr Stand halten.

Aber warte, da ist doch noch die Schildmaid. Jetzt zahlte es sich aus, sie in der ersten Runde nicht verwendet zu haben.
Eowyn macht sich bereit und verpasst Thaurdir genau die noch fehleden 6 Schaden. Was für ein Finale. :o

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3841
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: Radagast und die Adler

Beitrag von doomguard » So 19. Jan 2020, 12:20

GZ!

carn dum ohne viel schattenkartenverhinderung zu schaffen ist echt ne leistung! wobei carn dumalptraum eines der wenigen abenteuer ist, wo die alptraumversion einfacher ist, als die normale version. (die dichte an hexereikarten ist geringer, evtl. auch nachrüsten).

in den alptraumvarianten schätze ich das schaurige reich als schwerstes ein. ds war vorher schon auf platz 2 und wurde durch alptraum auch tatsächlich schwerer.

Benutzeravatar
openMfly
Erzmagier
Beiträge: 1067
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 09:04

Re: Radagast und die Adler

Beitrag von openMfly » So 19. Jan 2020, 13:12

Das schaurige Reich konnte ich auch im ersten Versuch schaffen.
Ich denke, die verwendeten Decks sind fast zu stark. Wenn das Szenario nicht ganz spezielle Einschränkungen macht oder viel Pech dabei ist, ist es gut schaffbar mit den Decks.

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3841
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: Radagast und die Adler

Beitrag von doomguard » So 19. Jan 2020, 13:31

hab das schaurige reich alptraum nur im 2-er-spiel gespielt,und fand es da härter als carn dum alptraum. kann sein, dass es solo einfacher ist.

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3841
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: Radagast und die Adler

Beitrag von doomguard » So 19. Jan 2020, 13:34

falls du dich langweilst ;) probier doch mal 2-händig, mit deinem erestor und deinem radagastdeck gegen carn dum normal.würd mich interessieren, wie das läuft.

das radagastdeck könnte bedrohungsprobleme bekommen, aber kann ja theoretisch auch irgendwann (-6 runden?) ausscheiden, dann dürfte das andere gut genug sein, umes alleine zu wuppen.

Benutzeravatar
openMfly
Erzmagier
Beiträge: 1067
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 09:04

Re: Radagast und die Adler

Beitrag von openMfly » So 19. Jan 2020, 13:45

Radagast kann bis zu neunmal Gandalf spielen. Bisher ist es nie am Bedrohungstot gestorben. :lol:

Auf dem Plan für die nächsten Jahre steht auch, dass ich solo zweihändig alles/ vieles durchspiele. Mit dem LCG sollte ich noch lange beschäftigt sein.
Ich denke, wenn die Saga komplett in Alptraum erschienen ist, werde ich die Kampagne zweihändig angehen. Solo war das Ende ziemlich doof.

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3841
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: Radagast und die Adler

Beitrag von doomguard » So 19. Jan 2020, 13:51

openMfly hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 13:45
Ich denke, wenn die Saga komplett in Alptraum erschienen ist, werde ich die Kampagne zweihändig angehen. Solo war das Ende ziemlich doof.
++

jojo_li
Magier
Beiträge: 69
Registriert: Do 18. Apr 2019, 19:02
Wohnort: Karlsruhe

Re: Radagast und die Adler

Beitrag von jojo_li » Mo 20. Apr 2020, 21:39

Hallo,
zu deinem Adlerdeck https://ringsdb.com/decklist/view/12377 ... remode-1.0 im Solospiel würde ich statt den 2x Deep Knowledge 2x Flamme von Anor (Flame of Anor) rein machen. Da man alleine effektiv nur 1 Karte für Deep Knowledge bekommt. Bei der Flamme kann man einmal in der Kampfphase mit Gandalf einen Gegner Blocken und anschließend mit bis zu 9 Angriff zurückschlagen. Könnte sinnvoll sein. Ist natürlich auch mit Radagast verwendbar. Werde die Tage des Deck mal so testen.
Mir ist gerad noch eingefallen noch bessser ist wohl Auf den Traum hören (Heed the Dream) da kannst gezielt Karten raussuchen und eventuell sogar mit genug Ressourcen eine beliebige aus dem Deck.

Benutzeravatar
openMfly
Erzmagier
Beiträge: 1067
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 09:04

Re: Radagast und die Adler

Beitrag von openMfly » Di 21. Apr 2020, 13:28

jojo_li hat geschrieben:
Mo 20. Apr 2020, 21:39
Hallo,
zu deinem Adlerdeck....

Hallo jojo-li, danke für dein Interesse an meinem Deck. :)

Deep Knowledge reduziert die Deckgröße zusätzlich um eine Karte. Das darf man nicht vergessen. DIe Karte ist sehr stark, vor allem, wenn man mit Bedrohung keine Probleme hat. Ansonsten gibt es Daerons Runen.
Flamme von Anor legt mir Karten oben vom Deck ab, das will ich meistens nicht. Zudem kämpfen die Adler gut genug, extra Angriff wäre sehr selten von Vorteil. Manche Karten hören sich toll an, aber es geht immer um die Effiziens im jeweiligen Deck.

Auf den Traum hören ist in dem Deck zu teuer. Dafür hat man ja Word of Command, um wichtige Karten direkt zu bekommen.
Wenn man Head the dream mit vollen Kosten sinnvoll bezahlen kann, braucht man die Schlüsselkarten nicht mehr.

Versuch das Deck mal, es ist extrem stark so wie es ist.

Antworten

Zurück zu „HdR Deckbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste