Außenlehen

Kombos, Strategien, mutige Spinnerein ... alles was zu einem spannenden und spaßigen Deckbau für das Herr der Ringe LCG gehört kann hier rein.

Moderatoren: OnkelZorni, Crabble

Antworten
Muggel
Magier
Beiträge: 50
Registriert: Mi 31. Aug 2011, 20:27

Außenlehen

Beitrag von Muggel » Mi 17. Jan 2018, 17:32

Hallo Ihr!

Ich habe überlegt, wo ich diesen Beitrag unterbringen könnte, habe aber kein Thema zu Außenlehen allgemein gefunden, sondern immer nur spezifischen Kombis. Daher also hier als neues Thema.

Ich hatte auf dem letzen Fellowship-Event ein sehr starkes Außenlehen-Deck gespielt, hab es jetzt noch ein wenig überarbeitet. Auf dem nächsten Fellowship wird es wieder dabei sein, dafür mag ich einfach viel zu sehr. Ich hatte eine grundsätzliche Änderungen überlegt, aber habe die alle wieder verworfen. Vielleicht habt ihr ja noch Ideen, wie es grundsätzlich stärker wird.

Hero (3)
Beravor (Core Set)
Denethor (Flight of the Stormcaller)
Hirluin the Fair (The Steward's Fear)

Ally (24)
3x Anfalas Herdsman (The Steward's Fear)
3x Errand-rider (Heirs of Númenor)
3x Ethir Swordsman (The Steward's Fear)
1x Forlong (The Drúadan Forest)
1x Henamarth Riversong (Core Set)
3x Hunter of Lamedon (Heirs of Númenor)
3x Knights of the Swan (The Steward's Fear)
3x Squire of the Citadel (The Blood of Gondor)
1x Warden of Healing (The Long Dark)
3x Warrior of Lossarnach (The Steward's Fear)

Attachment (6)
2x Lord of Morthond (Encounter at Amon Dîn)
2x Steward of Gondor (Core Set)
2x Sword of Morthond (Assault on Osgiliath)

Event (20)
2x A Good Harvest (The Steward's Fear)
3x A Very Good Tale (Over Hill and Under Hill)
2x Daeron's Runes (Foundations of Stone)
3x Gaining Strength (The Steward's Fear)
3x Heed the Dream (Flight of the Stormcaller)
2x Lore of Imladris (Core Set)
2x Men of the West (Assault on Osgiliath)
3x Wealth of Gondor (Heirs of Númenor)

3 Heroes, 50 Cards
Cards up to Flight of the Stormcaller

Deck built on RingsDB.


Ich habe jetzt eine ganze Weile über Prinz Imrahil nachgedacht. Allerdings finde seine Heldenfähigkeit nicht so wirklich passend, da eigentlich kaum Charaktere geplant das Spiel verlassen. Auf die Idee gekommen war ich wegen Fürst von Dol Amroth, aber die Karte allein ist viel zu teuer, als dass sie wirklich Ressourcen produzieren würde. Meist hat man doch nicht in der ersten Runde schon alle vier Sphären vertreten, und dann dauert es ja vier Runden, bis sich die Karte amortisiert.
Der zweite Gedanke war, Beravor durch einen Führungshelden zu ersetzen (egal ob durch Prinz Imrahil oder einen anderen). Damit könnte ich den Foliant von Atanator nutzen, allerdings gibt es gar nicht so viele Ereignisse, die man unbedingt recyceln müsste. Der Wachtposten des Weißen Turmes ist schön zu haben, wenn er unverteidigte Angriffe nehmen kann. Aber eigentlich ist das auch kein zentrales Problem des Decks, dass Charaktere fehlen, die auch mal was einstecken können.
Wirklich mächtig finde ich nur die Waffenstärke. Aber rechtfertigt die alleine, die starke Heldenkombo zu verändern und meine liebe Beravor rauszuwerfen? Bei drei Führungshelden verliere ich immerhin alle Wissenskarten, vor allem Henamarth.

Darüber hinaus denke ich noch an Gandalf&Schleichangriff. Fragt sich nur, was dafür rausfliegen könnte.

Und schließlich Faramir(Core). Häufig schickt man ja viele Verbündete los ins Abenteuer. Da wäre seine Fähigkeit schon eine gute Ergänzung. Er ist nur so teuer... Da ist ein einfacher Schwertkämpfer aus Ethir einfach günstiger.

Was meint ihr, gibt es bestimmte Karten oder Kombos, die das Deck noch verbessern können?
Aragorn oder Erestor als Helden habe ich natürlich auch schon ausprobiert. Bei Erestor fühle ich mich immer so gehetzt, da mag ich Beravor einfach lieber. Und bei Aragorn komme ich immer vom Hölzchen aufs Stöckchen, welche Verstärkungen noch alle rein müssten, und dann ist kein Platz mehr im Deck für Außenlehen. Konkrete Ideen würden mir da helfen.

Benutzeravatar
Nike Laos
Erzmagier
Beiträge: 193
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 22:24

Re: Außenlehen

Beitrag von Nike Laos » Mi 17. Jan 2018, 18:25

Muggel hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 17:32
Hero (3)
Beravor (Core Set)
Denethor (Flight of the Stormcaller)
Hirluin the Fair (The Steward's Fear)

Ally (24)
3x Anfalas Herdsman (The Steward's Fear)
3x Errand-rider (Heirs of Númenor)
3x Ethir Swordsman (The Steward's Fear)
1x Forlong (The Drúadan Forest)
1x Henamarth Riversong (Core Set)
3x Hunter of Lamedon (Heirs of Númenor)
3x Knights of the Swan (The Steward's Fear)
3x Squire of the Citadel (The Blood of Gondor)
1x Warden of Healing (The Long Dark)
3x Warrior of Lossarnach (The Steward's Fear)

Attachment (6)
2x Lord of Morthond (Encounter at Amon Dîn)
2x Steward of Gondor (Core Set)
2x Sword of Morthond (Assault on Osgiliath)

Event (20)
2x A Good Harvest (The Steward's Fear)
3x A Very Good Tale (Over Hill and Under Hill)
2x Daeron's Runes (Foundations of Stone)
3x Gaining Strength (The Steward's Fear)
3x Heed the Dream (Flight of the Stormcaller)
2x Lore of Imladris (Core Set)
2x Men of the West (Assault on Osgiliath)
3x Wealth of Gondor (Heirs of Númenor)

3 Heroes, 50 Cards
Cards up to Flight of the Stormcaller

Deck built on RingsDB.
Im Grunde sieht das doch ganz gut aus.
Ein paar Anmerkungen hätte ich durchaus:

1. Lord of Morthond kannst du nicht verwenden, da du mit Beravor eine Heldin hast, die nicht über das aufgedruckte Führungs-Symbol verfügt.

2. Die reitenden Boten könntest du durch Botschafter aus Pelargir ersetzen, die dürften so ziemlich den gleichen Nutzen für dein Deck haben. Das Ressourcen verschieben kann zudem auch durch Denethor weitestgehend erledigt werden.

3. Das Wissen von Imladris könnte einfach durch weitere Vorsteher der Heiler ersetzt werden, da diese zwar nicht in einem mal so viel heilen können wie das Ereignis, sich aber auf lange Sicht mehr als rentieren. Vor allem, da beide Karten die gleichen Kosten haben. Alternativ ist Ioreth auch eine Karte, die das Heilen in Notfällen übernehmen kann. Zudem ist sie durch andere Spieler auslösbar und somit im Mehrspieler erfahrungsgemäß eigentlich immer gern gesehen.

4. Grundsätzlich bleibt Denethors Rolle in dem Deck auf das Verteilen der Ressourcen beschränkt. Es wäre eine Überlegung ihm ein gepanzertes Streitross zu geben. Dadurch kann er anfänglich ein wenig beim Verteidigen helfen. Zudem kann man Warnungen der Dunedain an ihn dran hängen, die später dann an den Hauptverteidiger am Tisch übergeben werden können. Vielleicht gibt es auch einen Mitspieler, der einen Schild von Gondor über hat und ihn Denethor verpassen kann.

5. Für Beravor könntest du eine Kopie von Flügelfuß hinzufügen, um sie zusätzlich zum Ziehen der Karten auch am Abenteuer teilnehmen zu lassen. Alternativ zu Flügelfuß besteht auch die Möglichkeit sie mit einem Streitross aus dem Norden zu versehen. Solltest du planen regelmäßig Gegner zu verwickeln ist das ein nicht einzigartiger Ersatz zum Flügelfuß.

6. Faramir ist für mich immer ein großartiger Verbündeter in meinen Außenlehen-Decks, da er neben seiner Fähigkeit auch immer das Primärziel für das Schwert von Morthond ist. Braucht man seinen Bonus nicht, ist er neben Forlong spät im Spiel ein guter Verteidiger/Angreifer, je nach Bedarf.

Je nach dem wie deine Kartensammlung ausschaut sind das vielleicht mögliche Ergänzungen.

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3682
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: Außenlehen

Beitrag von doomguard » Mi 17. Jan 2018, 20:40

würde die männer des westens maxen (auf 3) die wahrscheinlichkeit, dass du mit der guten geschichte aussenlehenverbündete ablegst, (oder 1-2 verluste ersetzen musst) ist doch recht groß. truchsess 3 mal, ist ja doch wichtig in der konfiguration. lord von morthond, wie schon geschrieben, raus.

gandalf-schleichangriff muss nicht unbedingt drin sein, hat auch den vorteil, du kannst mit nem gandalfdeck zusammen spielen.

wenn man das aber unbedingt wollte, würde ich dafür die ernte, darons runen und 1 wissen von imladris rauswerfen (das 2. wissen durch nen heiler/ioreth) ersetzen.

Muggel
Magier
Beiträge: 50
Registriert: Mi 31. Aug 2011, 20:27

Re: Außenlehen

Beitrag von Muggel » Mi 17. Jan 2018, 21:59

Vielen Dank für die guten Tipps.
Nike Laos hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 18:25
1. Lord of Morthond kannst du nicht verwenden, da du mit Beravor eine Heldin hast, die nicht über das aufgedruckte Führungs-Symbol verfügt.
Danke. Hatte ich noch nicht wieder raussortiert.
Nike Laos hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 18:25
2. Die reitenden Boten könntest du durch Botschafter aus Pelargir ersetzen, die dürften so ziemlich den gleichen Nutzen für dein Deck haben. Das Ressourcen verschieben kann zudem auch durch Denethor weitestgehend erledigt werden.
Ich hatte die Botschafter aus Pelargir grade raussortiert, und dafür die Knappen der Zitadelle reingesetzt. Die reitenden Boten helfen mir dann doch manchmal, Beravors Ressourcen umzuwidmen. Das Denethor zuviele hat, kommt eher nicht vor, und den Truchsess kriegt natürlich eh Hirluin.
Nike Laos hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 18:25
3. Das Wissen von Imladris könnte einfach durch weitere Vorsteher der Heiler ersetzt werden, da diese zwar nicht in einem mal so viel heilen können wie das Ereignis, sich aber auf lange Sicht mehr als rentieren. Vor allem, da beide Karten die gleichen Kosten haben. Alternativ ist Ioreth auch eine Karte, die das Heilen in Notfällen übernehmen kann. Zudem ist sie durch andere Spieler auslösbar und somit im Mehrspieler erfahrungsgemäß eigentlich immer gern gesehen.
Deine Argumentation leuchtet mir sofort ein.
Nike Laos hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 18:25
4. Grundsätzlich bleibt Denethors Rolle in dem Deck auf das Verteilen der Ressourcen beschränkt. Es wäre eine Überlegung ihm ein gepanzertes Streitross zu geben. Dadurch kann er anfänglich ein wenig beim Verteidigen helfen. Zudem kann man Warnungen der Dunedain an ihn dran hängen, die später dann an den Hauptverteidiger am Tisch übergeben werden können. Vielleicht gibt es auch einen Mitspieler, der einen Schild von Gondor über hat und ihn Denethor verpassen kann.
Zwei sehr gute Ideen. Ich muss nur noch Platz für die Karten schaffen.
Nike Laos hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 18:25
5. Für Beravor könntest du eine Kopie von Flügelfuß hinzufügen, um sie zusätzlich zum Ziehen der Karten auch am Abenteuer teilnehmen zu lassen. Alternativ zu Flügelfuß besteht auch die Möglichkeit sie mit einem Streitross aus dem Norden zu versehen. Solltest du planen regelmäßig Gegner zu verwickeln ist das ein nicht einzigartiger Ersatz zum Flügelfuß.
Flügelfuß gefällr mir sehr gut. In Zusammenhang mit Henamarth wirklich prima. Das Streitross aus dem Norden habe ich noch nicht (der Harad-Zyklus ist so ziemlich das einzige, was ich noch nicht habe).
Nike Laos hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 18:25
6. Faramir ist für mich immer ein großartiger Verbündeter in meinen Außenlehen-Decks, da er neben seiner Fähigkeit auch immer das Primärziel für das Schwert von Morthond ist. Braucht man seinen Bonus nicht, ist er neben Forlong spät im Spiel ein guter Verteidiger/Angreifer, je nach Bedarf.
Kommt meines Erachtens ein bisschen aufs Abenteuer an. Wenn es kampfbetont ist, gebe ich Dir recht. Aber bei questintensiven Abenteuern würde ich eher seine Fähigkeit verwenden und dafür das Schwert an einen der "kleinen" Verbündeten geben.
doomguard hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 20:40
würde die männer des westens maxen (auf 3) die wahrscheinlichkeit, dass du mit der guten geschichte aussenlehenverbündete ablegst, (oder 1-2 verluste ersetzen musst) ist doch recht groß. truchsess 3 mal, ist ja doch wichtig in der konfiguration. lord von morthond, wie schon geschrieben, raus.
Bei Männer des Westens gebe ich Dir recht. Den Truchsess habe ich nur zweimal. (Vielleicht kaufe ich mir ja irgendwann doch noch ne zweite Corebox)
doomguard hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 20:40
gandalf-schleichangriff muss nicht unbedingt drin sein, hat auch den vorteil, du kannst mit nem gandalfdeck zusammen spielen.
Muss ja auch nicht immer sein, finde ich auch.
doomguard hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 20:40
wenn man das aber unbedingt wollte, würde ich dafür die ernte, darons runen und 1 wissen von imladris rauswerfen (das 2. wissen durch nen heiler/ioreth) ersetzen.
Das sind tatsächlich auch die Karten, die ich bisher am seltensten gebrauchen konnte. So kann ich gut ein wenig Platz schaffen für die ganzen guten Ideen. Werde es demnächst mal ausprobieren und dann berichten.

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3682
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: Außenlehen

Beitrag von doomguard » Mi 17. Jan 2018, 22:29

Muggel hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 21:59
doomguard hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 20:40
wenn man das aber unbedingt wollte, würde ich dafür die ernte, darons runen und 1 wissen von imladris rauswerfen (das 2. wissen durch nen heiler/ioreth) ersetzen.
Das sind tatsächlich auch die Karten, die ich bisher am seltensten gebrauchen konnte. So kann ich gut ein wenig Platz schaffen für die ganzen guten Ideen. Werde es demnächst mal ausprobieren und dann berichten.
dann wäre ja, bei nicht-schleichangriff, evtl. noch raum für die botschafter, ausserdem, eine idee besonders fürs multiplayer wäre evtl. noch die Visionäre Führung (Visionary Leadership) dann wären mögliche botschafter und die knappen noch etwas nützlicher. von den aussenlehen sind ja auch ein paar gondor ebenso denethor und hirluin, mit truchsess, ja dann auch. mögliche heiler würden dann auch für 2 questen, wenn man sie mal nicht zum heilen braucht.

Benutzeravatar
JanB
Erzmagier
Beiträge: 4823
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:21
Wohnort: Kiel

Re: Außenlehen

Beitrag von JanB » Do 18. Jan 2018, 14:11

Muggel hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 17:32
Was meint ihr, gibt es bestimmte Karten oder Kombos, die das Deck noch verbessern können?
Aragorn oder Erestor als Helden habe ich natürlich auch schon ausprobiert. Bei Erestor fühle ich mich immer so gehetzt, da mag ich Beravor einfach lieber. Und bei Aragorn komme ich immer vom Hölzchen aufs Stöckchen, welche Verstärkungen noch alle rein müssten, und dann ist kein Platz mehr im Deck für Außenlehen. Konkrete Ideen würden mir da helfen.
Ahoi,
da wir mit großer Wahrscheinlichkeit am gleichen Tisch sitzen, hier mal meine Ideen. Vorweg .. ich selbst habe bisher keine Außenlehen-Erfahrung. Sprich, ich spiele diese Deckart eigentlich nicht. Für mich ist es eher Außenlehen-Verbündete + Helden und Restkarten. Entweder Mono-Führung und dann mit dem Lord oder halt mit anderen Helden.
Tendenziell kann man auch Hirluin gegen Elrond austauschen bzw. neben ihm verwenden. Im zweiten Fall bräuchte man nicht mal Ressourcen verschieben.

Zu meinen Ideen. Wenn du mit Beravor und Führung spielst, würde ich Ruf der Waldläufer (Ranger Summons) mit reinnehmen. Die Kollegen habe ich in anderen Themen bereits öfters angesprochen und ich finde sie super. Vor allem, wenn in der Gruppe noch jemand anderer sie spielt. Dazu passend wäre dann noch der Waldläufer aus Cardolan (Ranger of Cardolan), den du quasi immer spielen kannst. In Kombination mit "Eine gute Geschichte", sogar noch mal ein Kostenboost, kurz bevor er das Spiel verlässt.

Was mich am Außenlehen-Deck ein wenig "stört" ist der Fokus auf die eigene Spielzone. Sprich, du wirst mit deinen Leuten sicher gut questen und Kämpfe in deiner Spielzone bestreiten. Leider aber kannst du diese "Kompetenz" via Schildwache oder Fernkampf nicht an deine Mitspieler abgeben.
Leider gibt es derzeit auch keinen einzigartigen Gondor-Verbündeten, der über Fernkampf oder Schildwache verfügt. Einzig Hirluin kann da was machen, aber der brauch ein wenig, bis das Setup stimmt.

Muggel
Magier
Beiträge: 50
Registriert: Mi 31. Aug 2011, 20:27

Re: Außenlehen

Beitrag von Muggel » So 21. Jan 2018, 14:03

Moin,

also ich habe ein bisschen rumprobiert und habe nun Flügelfuß und Warnung der Dunedain drin. Hat sich beides bewährt.
Faramir bleibt erstmal drinnen. Es hat beim Spielen noch nicht ergeben, dass er trotz Schwert von Morthrond auch mal Angreifer oder Verteidiger war. Seine Fähigkeit habe ich gern eingesetzt, ich finde ihn allerdings nach wie vor recht teuer. Vielleicht nehme ich doch statt dessen Visionäre Führung.

Warum ihr alle die Botschafter aus Pelagir so toll findet, erschließt sich mir aber immer noch nicht. Vielleicht übersehe ich da ja was. Aber die Reitenden Boten können ja jede Runde eine Ressource verschieben, die Botschafter nur einmal, wenn sie ins Spiel kommen. Die Knappen habe ich erstmal ganz rausgeschmissen.
Dafür habe ich noch, um Jans Kritik aufzunehmen, noch zwei Zeichen der Dunedain aufgenommen. So kann Denethor mit Warnung, Zeichen, und Gepanzertem Schlachtross als Gruppenverteidiger dienen. Hirluin ist als Fernkämpfer zu gebrauchen, sobald ein oder zwei Schwanenritter liegen. Klar, bei beiden dauert es etwas, bis das Setup steht.
Für die Waldläufer habe ich noch nicht so richtig Platz gefunden, mal sehen, wie ich die noch unterkriege.

Benutzeravatar
JanB
Erzmagier
Beiträge: 4823
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:21
Wohnort: Kiel

Re: Außenlehen

Beitrag von JanB » So 21. Jan 2018, 15:48


Bei der Fokussierung auf Faramir halte dir noch was im Sideboard bereit, sollte Faramir-Held aufm Tisch liegen.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Benutzeravatar
Nike Laos
Erzmagier
Beiträge: 193
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 22:24

Re: Außenlehen

Beitrag von Nike Laos » So 21. Jan 2018, 16:21

Muggel hat geschrieben:
So 21. Jan 2018, 14:03
Moin,

also ich habe ein bisschen rumprobiert und habe nun Flügelfuß und Warnung der Dunedain drin. Hat sich beides bewährt.
Faramir bleibt erstmal drinnen. Es hat beim Spielen noch nicht ergeben, dass er trotz Schwert von Morthrond auch mal Angreifer oder Verteidiger war. Seine Fähigkeit habe ich gern eingesetzt, ich finde ihn allerdings nach wie vor recht teuer. Vielleicht nehme ich doch statt dessen Visionäre Führung.
Deine Verwendung von Faramir ist absolut legitim. Ich sehe das auch so, dass das Schwert von Morthond eine Luxus-Karte in dem Deck ist und stark mit der Anzahl der bereits ausliegenden Charaktere skaliert. So auch Faramirs Fähigkeit. Es macht nicht wirklich viel Sinn ihn früh auszuspielen. Eher, wenn man durch den Truchsess von Gondor vielleicht einen Überschuss an Ressourcen generiert hat und dann nichts besseres mit denen anzufangen weiß.
Gleiches gilt außerdem auch für Visionäre Führung, von der ich an dieser Stelle vorsichtig abraten würde. Die Karte passt eigentlich nicht so wirklich gut in dein Deck. Du hast ein Deck, das um das Außenlehen Attribut aufgebaut ist. Daher solltest du immer zuerst jene Charaktere ausspielen, bevor du Gondor-Charakteren den Vorzug gibst. Heißt entsprechend, dass du erst später im Spiel den Bonus der Visionären Führung verwendest. Zudem ist der einzige Gondor Charakter, der von Beginn an ausliegt nun in die Rolle des Verteidigers gerutscht, in der er sich auch dreimal besser schlägt als er es als Abenteurer machen würde. Zudem sperrst du dir pro Runde eine Ressource, die der Charakter mit der Visionären Führung benötigt um den Bonus überhaupt bereitstellen zu können. Ein Deck was seine gesamten Karten so schnell wie möglich ins Spiel bringen möchte bremst du damit eigentlich nur künstlich aus.
Faramir ist im direkten Vergleich strikt besser, auch wenn er zwei Ressourcen teurer ist.
Muggel hat geschrieben:
So 21. Jan 2018, 14:03
Warum ihr alle die Botschafter aus Pelagir so toll findet, erschließt sich mir aber immer noch nicht. Vielleicht übersehe ich da ja was. Aber die Reitenden Boten können ja jede Runde eine Ressource verschieben, die Botschafter nur einmal, wenn sie ins Spiel kommen. Die Knappen habe ich erstmal ganz rausgeschmissen.
Ich schätze an den Botschaftern die Flexibilität, dass man sie dank ihrer neutralen Natur eigentlich immer ausspielen kann. In Decks, die etwas brauchen um in Schwung zu kommen ist das für mich persönlich immer ein Plus, da sie dann als eine Art Notfallplan fungieren können, wenn mal ein unerwarteter Angriff ausgelöst wird und sie dann verteidigen können. Du hast natürlich recht, dass die Reitenden Boten fortlaufend die Ressourcen umverteilen können. Das fällt aber vielleicht nur ins Gewicht, wenn man wirklich nicht den Truchsess von Gondor zieht. Sobald der mal da ist kann Denethor seine Ressource selber verschieben und Beravor hat glaube ich genug Ziele in dem Deck, für die sie ihre Ressourcen ausgeben kann.
Ist aber definitiv eine Geschmacksache und du kannst zwischen den beiden Verbündeten wählen wie du magst. Da gibt es keinen eindeutig besseren.
Muggel hat geschrieben:
So 21. Jan 2018, 14:03
Für die Waldläufer habe ich noch nicht so richtig Platz gefunden, mal sehen, wie ich die noch unterkriege.
Lass "Ranger Summons" einfach raus. Die passen nicht wirklich, genauso die Waldläufer aus Cardolan. Klar kannst du die beide spielen, aber das sind eigentlich Karten, die dir den Platz im Deck wegnehmen und deiner Kernstrategie absolut nicht helfen. Wenn du noch Platz im Deck haben solltest, was ich bezweifle, dann empfehle ich bei Außenlehen immer nur nach Effekten Ausschau zu halten, die dir Karten ziehen, damit du so schnell es geht an die Verbündeten kommst.
Du musst dein Deck egoistisch spielen, dann sind die Außenlehen am besten. Je schneller du deine Karten raus bekommst, umso einfacher wird es für alle am Tisch, da dieses Deck ganz objektiv einfach besser ist als alle anderen.

jojo_li
Krieger
Beiträge: 33
Registriert: Do 18. Apr 2019, 19:02
Wohnort: Karlsruhe

Re: Außenlehen

Beitrag von jojo_li » Do 25. Apr 2019, 19:55

Also irgendwo im Forum habe ich mal gelesen. Warum nicht "Haltet Stand!" verwenden um vom Mitspieler noch mehr Außenlehenkarten zu spielen um noch stärker die Fähigkeit von Außenlehen zu nutzen. Also habe ich mir mal für zwei Spieler folgende Decks überlegt:

Die Macht der Außenlehen

Spieler 1:
Helden: Galadriel (G9); Arwen Undomiel (G9); Cidran, der Schiffbauer (G12)

Verbündete: 24x
3x Krieger aus Lossarnach (2F)
3x Hirte aus Anfalas (1W)
3x Pfleger aus Imladris (2W)
3x Schwertkämpfer aus Ethir (2G)
3x Imladris-Sternseherin (2G)
3x Zigil-Bergmann (2G)
3x Elbenjuwelier (2G)
3x Schwanenritter (1T)

Ereignisse: 14x
3x Elronds Rat (0G)
1x Zwergengrab (1G)
3x Elbenlicht (1G)
2x Wille des Westens (1G)
2x Eine Prüfung des Willens (1G)
3x verborgenes Lager (0-)

Verstärkungen: 12x
1x Das Licht von Valinor (1G)
3x Galadriels Spiegel (1G)
2x silberne Harfe (2G)
1x unerwarteter Mut (2G)
3x Earnils Karte (4G)
1x Nenya (1-)
1x Narya (2-)


Spieler 2:
Helden: Hirulin der Schöne (F8); Prinz Imrahil (F11); Eowyn (G9)

Verbündete: 16x
3x Krieger aus Lossarnach (2F)
1x Forlong (3F)
3x Hirte aus Anfalas (1W)
3x Jäger aus Lamedon (2W)
3x Schwertkämpfer aus Ethir (2G)
3x Schwanenritter (1T)

Ereignisse: 22x
3x Eine ausgezeichnete Geschichte (0F)
3x Männer aus dem Westen (xF)
3x Zwergengrab (1G)
3x Elbenlicht (1G)
1x Wille des Westens (1G)
3x Eine Prüfung des Willens (1G)
3x Haltet Stand (xG)
3x verborgenes Lager (0-)

Verstärkungen: 12x
2x Zeichen der Dunedain (1F)
1x Versteck der Dunedain (2F)
3x Truchess von Gondor (2F)
1x Gepanzertes Schlachtross (2F)
3x unerwarteter Mut (2G)
2x Fürst von Dol Amroth (3-)

Spieler 1 versucht möglichst alle 12 Außenlehenkarten in die Ablage zu befördern. Spieler 2 bringt mit Haltet Stand! möglichst alle 12 Außenlehen ins Spiel. Spieler 1 unterstützt dies mit Erlins Karte, welche auf Eowyn gespielt wird. Ziel ist es in einem Spiel mit einem Spieler jeweils 6 mal jeden Außenlehencharakter auszuspielen:
6x Krieger aus Lossarnach (2F)
6x Hirte aus Anfalas (1W)
6x Schwertkämpfer aus Ethir (2G)
6x Schwanenritter (1T)
=> Ultra starke Außenlehengruppe
Und dann natürlich noch mit Schildwache Hirulin und Imrahlin mit Fernkampf und Schildwache ausrüsten. Imrahlin bekommt mit Fürst von Dol Amroth das Außenlehenmerkmal.

Viel Spaß

Die Decks können bestimmt noch angepasst werden, war nur mal so einen Idee. Spiele zumeist Solo und würde schon gerene des mal ausprobieren. Vielleicht hat ja jemand mal Lust dazu. Ich komme aus Karlsruhe. Oder man spielt es mal Online.

Antworten

Zurück zu „HdR Deckbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast