monotaktik monohobbits

Kombos, Strategien, mutige Spinnerein ... alles was zu einem spannenden und spaßigen Deckbau für das Herr der Ringe LCG gehört kann hier rein.

Moderatoren: OnkelZorni, Crabble

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3676
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: monotaktik monohobbits

Beitrag von doomguard » Sa 11. Mai 2019, 22:07

na ja, nen deck mit nur taktikkarten ist solo nahezu nutzlos. und auch bi den anderen farben wäre es nur einschränkung ohne vorteil

und wofür gibt es extra die karten, die die monofarben eben aufweichen, das ist ja nicht nur tom und auenland zum widerstand aufrufen, es gibt ja auch noch den lord von morthond, thranduil, elrond, prinz imrahil(t),hirluin bald radagast....

na ja auch spieltechnisch gesehen, es gibt keine vorteile, das deck nur aus einer sphäre bestehen zu haben (ausser vll. fürs rätselraten bei dem leidigen hobbitszenario) . für monofarbe-helden gibt es vorteile ( book of eldacar, ..isildur, wald der speere, mithrandirs rat, waffenstärke...)

TEW
Erzmagier
Beiträge: 3471
Registriert: So 14. Jul 2013, 22:52

Re: monotaktik monohobbits

Beitrag von TEW » Sa 11. Mai 2019, 22:09

Es ist ja nur eine Frage der Benamung. :D

Benutzeravatar
JanB
Erzmagier
Beiträge: 4818
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:21
Wohnort: Kiel

Re: monotaktik monohobbits

Beitrag von JanB » Mo 13. Mai 2019, 12:12

doomguard hat geschrieben:
Fr 10. Mai 2019, 14:39
ist ja recht ähnlich meinem. ich würrde die mighty warrior nur zum carddraw aber nicht benutzen, dann lieber finten o.ä. reinnehmen

welche verbündeten nimmste denn nun für die skinchanger?

die einzigartigen 2 mal, wo man doch andere hobbitverbündete hat, die nicht einzigartig sind, oder noch gar nicht dabei (bilbo) halte ich für nicht optimal. gefahr zu groß,dass man tote karten auf die hand bekommt.

round shield hatte ich auch überlegt, aber dann doch lieber eines genommen, was immer +1 gibt. im besten fall bekommt tom ja eh 2 kettenhemden.

die schlachtrösser sehe ich auch eher fraglich. tom, sollte lieber mehr verteidigung bekommen, merry lieber ne 2. waffe. mit tom reingebrachte verbündete bringen ja auch so schon kampfpower. man kann sich ja nur 1 gegner pro runde ziehen, bei der kampfberetischaft, werden es vermutlich auch erst am ende mehr, schlachtrösser imo umso weniger relevant.
Vom Spiel her möchte man bei den Hobbits in der Planungsphase am liebsten einen Gegner mit sehr hoher Kampfbereitschaft liegen haben.
Dafür sollte "Outnumbered" sorgen, da sich dieser Gegner somit einfach mit Tom verteidigen lassen sollte. Alternativ muss man dies mit Finten und Gaffer erreichen, was auf Dauer teuer wird. Die Idee mit der Finte ist nicht schlecht. Werde ich mal überdenken.

Verbündeter -- diesen hier: +1 auf alle drei Stats, wenn man mit nem Gegner im Kampf is, der ne höhere Kampfbereitschaft hat.
Bild


Ich denke, ich werde hier noch ein wenig experimentieren. Die "einfachste" DEF-Erhöhung wäre halt nen Winged Guardian + Support of the Eagles. Im Anschluss sollte Tom kein Problem mehr mit DEF haben.

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3676
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: monotaktik monohobbits

Beitrag von doomguard » Mo 13. Mai 2019, 22:29

jo, der sherrif ist natürlich endgeil, der muss bei mir auch 3 mal rein, wenns rauskommt. du hast kein buch von eldacar drin, imo eigentlich pflicht bei monoXXX. gut du hast auch nur die halblingentschlossenheit wo du es benutzen kannst, ich immerhin für 6 karten, (finte und halblingentschlossenheit) des sind aber beides karten, die man gerne öfters spielt. (mit 2 kettenhemden, oder kettenhemd+schild +rosie+hablingentschlossenheit verteidigt tom für 9, das hält auch balrogs und drachen auf ^^)

Antworten

Zurück zu „HdR Deckbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast