1er Völkergebäude - lohnen oder nicht?

Hier kann man seine Decks vorstellen bzw. über neue Ideen diskutieren.
Benutzeravatar
gr4ffi
Erzmagier
Beiträge: 538
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 15:33
Wohnort: Dresden

Re: 1er Völkergebäude - lohnen oder nicht?

Beitrag von gr4ffi » Mo 15. Jul 2013, 17:37

Auch von mir ein ganz eindeutiges Ja! Ich bekomme immer eher Krämpfe wenn mich neutrale oder Karten anderer Völker in einer Deckidee von diesen Rassendörfchen abschneiden. Im Prinzip wurde auch schon alles gesagt. Ich finde noch die Rolle der Quests aus dem Hauptstadtzyklus wichtig CLICK. Mit den Dörfern in Kombination haben, wenn man sich die Stärke der Quests mal anschaut, Chaos und Imperium den krassesten Vorteil.

Würde sagen am Ehesten und im Hinblick auf die Cataclysm Karten, könnte man noch DE mit neutralen Karten und ohne das Rassendorf spielen. Da und auch bei Orc oder Chaos entstünde aber dann die alte Start und Loya Problematik :( So Standard Decks ansehend, finde ich eigentlich, dass die fast immer mit dem Dorf stärker sind. Wenn auch nicht viel.

BKB-Dragon
Magier
Beiträge: 59
Registriert: Do 18. Okt 2012, 12:22

Re: 1er Völkergebäude - lohnen oder nicht?

Beitrag von BKB-Dragon » Di 16. Jul 2013, 14:03

ich finde nicht, dass da chaos und imperium die krassesten vorteile haben in der kombination... nen zwerg könnte sich, bei den richtigen karten, in der ersten runde, die komplette hand leerspielen... und nen dunkelelf zieht dir in der zweiten runde die hand fast leer... ist also doch recht ausgeglichen bei den quest und dörfern in kombination.

ich spiele zwar hauptsächlich zerstörung, aber wenn ichs richtig sehe fällt der zwerstörungsseite die entscheidung rassedörfer oder nicht schwerer... da es einige gute neutrale karten mit super kontrolleffekten gibt... wenn man nur mit einer rasse und neutralen taktiken spielen will, dann ist das dorf einfach super und macht das deck wesentlich schneller.

Benutzeravatar
crux
Herold des Chaos
Beiträge: 1495
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 15:54

Re: 1er Völkergebäude - lohnen oder nicht?

Beitrag von crux » Di 16. Jul 2013, 14:44

BKB-Dragon hat geschrieben:ich finde nicht, dass da chaos und imperium die krassesten vorteile haben in der kombination... nen zwerg könnte sich, bei den richtigen karten, in der ersten runde, die komplette hand leerspielen....
Die Quest hat drei Loyasymbole. Sie gibt einem Geld zurück, das man vorstrecken muss. Ohne Innovation oder Muster of War sehe ich hier nicht so viele Möglichkeiten die Hand runter zu spielen, es sei den man hat nur Dörfer und Grudge Thrower auf der Hand und legt auf die Quest ein Master of Maps. Aber dann sollte man auch Lotto spielen. Die Quest ist im übrigen für Zwerg nicht schlecht, aber New Trade Route ist deutlich besser. Weswegen sie auch viel häufiger gespielt wird.

BKB-Dragon hat geschrieben:und nen dunkelelf zieht dir in der zweiten runde die hand fast leer...
Auch das halte ich für ein Gerücht. Die Quest harmoniert natürlich sehr gut mit der Idee des Hand Discards - aber das ist imho kein Vergleich zu Raiding Camps.

Benutzeravatar
gr4ffi
Erzmagier
Beiträge: 538
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 15:33
Wohnort: Dresden

Re: 1er Völkergebäude - lohnen oder nicht?

Beitrag von gr4ffi » Di 16. Jul 2013, 15:13

Bei Chaos hilft es durchs ganze Spiel durch. Wenn die Rift und ihr Dorf spielen, dann haben sie zusätzlich zu ihren normalen Supports immer mal wieder durchs Spiel aber eben auch mal direkt nach Start die Möglichkeit Gegnersupports mal so nebenbei für 1 abzuräumen. Das ist einfach abartig wenn man bedenkt, dass sie die Zonen auch ohne große Probleme von Einheiten bereinigen können. Ich glaub sie hinken gerade wirklich nur durch den langsamen Aufbau hinterher. Jedes Kontrolldeck spielt die Quest!

Und beim Imperium ist es im Prinzip genauso. Sie konnten auch vorher die Quest schon gut bedienen und man hat sie in jedem Deck gesehen. Miliz und Huntsmen besetzen sie schnell und Zoo, Red Arrow Coach und jetzt noch das Dorf besorgen extrem billig Karten. Das gibt eine enorme Dynamik, guten Aufbau. Das ist und bleibt mit die größte Stärke des Imperiums.

Ich möchte auch gar nicht in Frage stellen, dass Raiding Ships und Building for War nicht auch sehr gute Quests sind, die oft benutzt werden und sich gut mit den neuen Dörfern eignen. Aber ich persönlich meine Sie nicht in jedem Deck zu sehen. Da wird stärker variiert mit benannter New Trade Route oder bei DE mit Hekarti und Kulten imho. Liegt aber alles auch im Auge des Betrachters 8-)

gnomeschool
Erzmagier
Beiträge: 893
Registriert: Di 13. Dez 2011, 16:24

Re: 1er Völkergebäude - lohnen oder nicht?

Beitrag von gnomeschool » Sa 20. Jul 2013, 20:34

Um hier auch nochmal meinen Senf dazu zu geben:

Im Allgemeinen sind die Dörfer ganz klar für alle Völker eine Bereicherung, würde ich sagen.
Wenn man auf sie verzichtet, dann muss das schon einen guten Grund haben.

Meiner Erfahrung nach hat die Zerstörungsseite im Moment noch bessere Möglichkeiten, ohne zu spielen, weil sie
a) mehr Möglichkeiten hat, die Sellswords sinnvoll im Deck unterzubringen (und damit dem Gegner den Vorteil der Dörfer nimmt)
b) insgesamt mehr interessante neutrale Karten hat (Clan Moulder's Elite, Burg Drakenhof, Blood Dragon Knight...)

Dass Imperium und Chaos hinsichtlich der Quest den größten Vorteil durch die Dörfer bekommen, würde ich so unterschreiben.
Despite his name the „Fungusbrew Goblin“ never stays at parties for long.

Benutzeravatar
Smurf
Erzmagier
Beiträge: 206
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 00:38

Re: 1er Völkergebäude - lohnen oder nicht?

Beitrag von Smurf » Fr 30. Aug 2013, 20:24

Frage: 1er Völkergebäude-lohnen oder nicht?!

Antwort: Ein klares "Nein" :mrgreen: . Den solange der " Söldner" für 0 sich im Spiel befindet kann man die Türme gleich zu Hause lassen.
Desweiteren nehmen sie 3 Plätze in einem Deck weg die man ruhig mit anderen Karten belegen kann.

Und um einen schnellen Aufbau zu gewährleisten kann man viel besser " Umkämpftes Dorf " nehmen. Den das kostet keine Loya. und man kann es mit dem Söldner nicht zerstören.
.....Gamer spielen aus Spass, Progamer haben Spass am Spiel....

Benutzeravatar
crux
Herold des Chaos
Beiträge: 1495
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 15:54

Re: 1er Völkergebäude - lohnen oder nicht?

Beitrag von crux » Fr 30. Aug 2013, 20:41

@Smurf - deine Meinung in Ehren, aber Mehrheitlich hat sich das Völkerdorf duchgesetzt. Söldner hin oder her.

Tynn

Re: 1er Völkergebäude - lohnen oder nicht?

Beitrag von Tynn » Sa 31. Aug 2013, 09:24

Smurf hat geschrieben: Und um einen schnellen Aufbau zu gewährleisten kann man viel besser " Umkämpftes Dorf " nehmen. Den das kostet keine Loya. und man kann es mit dem Söldner nicht zerstören.
Anders herum betrachtet bringt das "Umkämpfte Dorf" allerdings keine Loya, was gerade bei schnellen Spielen einen entscheidenden Nachteil ausmachen kann.

gnomeschool
Erzmagier
Beiträge: 893
Registriert: Di 13. Dez 2011, 16:24

Re: 1er Völkergebäude - lohnen oder nicht?

Beitrag von gnomeschool » Sa 31. Aug 2013, 17:47

... und darüber hinaus kosten die Völkerdörfer eigentlich auch keine Loya. Also außer man hat ganz seltsame Sachen vor...
Despite his name the „Fungusbrew Goblin“ never stays at parties for long.

Benutzeravatar
Smurf
Erzmagier
Beiträge: 206
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 00:38

Re: 1er Völkergebäude - lohnen oder nicht?

Beitrag von Smurf » Sa 31. Aug 2013, 21:12

@ Crux: Ich wollte mit meiner Meinung hier niemanden zu Nahe treten, aber es ist halt ein Forum, da kann jeder sein bestes geben. :mrgreen: :mrgreen:
@ Gnomie: Recht hat der Mann, man zahlt kein Loya. Aber da es nur drei Tatikien gibt die Gebäude zertsören können ( Ich weiss es gibt auch Einheiten die das können), werde ich doch nciht freiwillig mein Risiko beim spielen erhöhen indem ich meinem Gegner noch eine Möglichkeit mehr gebe meinen Aufbau zu stören.
.....Gamer spielen aus Spass, Progamer haben Spass am Spiel....

Antworten

Zurück zu „Deckbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast