Chaos Control seit FAQ 2.0

Hier kann man seine Decks vorstellen bzw. über neue Ideen diskutieren.
Benutzeravatar
Kirath
Erzmagier
Beiträge: 267
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 22:23

Chaos Control seit FAQ 2.0

Beitrag von Kirath » Do 2. Mai 2013, 00:58

Ich möchte euch fragen, wie ihr Chaos Control seit den 2.0 seht. Bei der EM war Chaos anscheinend nur in der Rush-Variante relevant.

Ich komme mit meinem Deck ganz gut zurecht, allerdings geht es in meiner Spielgruppe nicht allzu kompetitiv zu. Die Variation an gegnerischen Decks ist auch recht gering, was nicht unbedingt hilft, die Stärke eines Decks bzw. eines Volkes
richtig einzuschätzen. Ich bin mir zur Zeit recht unsicher, weil die Regionals in nicht allzu ferner Zukunft anstehen und ich mir etwas Sorgen mache da ich ja nicht weiß, ob auch Leute kommen, die ich noch nicht kenne. Klar, es geht hauptsächlich um den Spass, komplett vernichtet werden will ich aber auch nicht.

Ich spiele hauptsächlich auf Einheitenzerstörung mit anschließender Supportzerstörung durch Raiding Camps. Die Norse Marauders sind recht wichtig, um Ressourcen für die Taktiken zu generieren. Stolen Skin soll sie, den Sorcerer of Tzeentch und den Daemon Prince ein bisschen haltbarer machen. Khorvak ist drin, weil DE bei der EM die ersten beiden Plätze belegt haben und ich etwas gegen die Pleasure Cults haben will. Vermutlich ist das eh unsinnig, im schlechtesten Fall wird er zur Entwicklung. ^.^


Ich möchte auch noch den Skulltaker und Plunderer ausprobieren, leider ist das letzte Battle Pack noch nicht eingetroffen.


Ich hoffe, dass ihr ein paar Tipps für mich habt.

LG Kirath

MaikH
Erzmagier
Beiträge: 107
Registriert: Fr 27. Jul 2012, 09:20

Re: Chaos Control seit FAQ 2.0

Beitrag von MaikH » Do 2. Mai 2013, 09:24

Morsche,
zwei Fragen/Vorschläge hätte ich direkt:
- warum Pink Horrors ohne ihre blauen Kumpel? Die würde ich entweder noch dazunehmen oder alle Horrors rausschmeißen.
- wenn Khorvak nur als Antwort auf die Pleasure Cults mit drin ist und Du nicht wirklich Deine ganze Strategie auf ihn ausrichten willst, würde ich überlegen, stattdessen ein oder zwei Discs of Tzeentch zu nehmen.
Kirath hat geschrieben:Ich möchte euch fragen, wie ihr Chaos Control seit den 2.0 seht. Bei der EM war Chaos anscheinend nur in der Rush-Variante relevant.

Ich komme mit meinem Deck ganz gut zurecht, allerdings geht es in meiner Spielgruppe nicht allzu kompetitiv zu. Die Variation an gegnerischen Decks ist auch recht gering, was nicht unbedingt hilft, die Stärke eines Decks bzw. eines Volkes
richtig einzuschätzen. Ich bin mir zur Zeit recht unsicher, weil die Regionals in nicht allzu ferner Zukunft anstehen und ich mir etwas Sorgen mache da ich ja nicht weiß, ob auch Leute kommen, die ich noch nicht kenne. Klar, es geht hauptsächlich um den Spass, komplett vernichtet werden will ich aber auch nicht.

Ich spiele hauptsächlich auf Einheitenzerstörung mit anschließender Supportzerstörung durch Raiding Camps. Die Norse Marauders sind recht wichtig, um Ressourcen für die Taktiken zu generieren. Stolen Skin soll sie, den Sorcerer of Tzeentch und den Daemon Prince ein bisschen haltbarer machen. Khorvak ist drin, weil DE bei der EM die ersten beiden Plätze belegt haben und ich etwas gegen die Pleasure Cults haben will. Vermutlich ist das eh unsinnig, im schlechtesten Fall wird er zur Entwicklung. ^.^


Ich möchte auch noch den Skulltaker und Plunderer ausprobieren, leider ist das letzte Battle Pack noch nicht eingetroffen.


Ich hoffe, dass ihr ein paar Tipps für mich habt.

LG Kirath

gnomeschool
Erzmagier
Beiträge: 893
Registriert: Di 13. Dez 2011, 16:24

Re: Chaos Control seit FAQ 2.0

Beitrag von gnomeschool » Do 2. Mai 2013, 10:14

Ich würde sagen, dass Chaos Control noch gut funktioniert.

Zu deinem Deck:
Was die blauen Horrors betrifft, würde ich mich MaikHs Meinung anschließen. Die Ungor Raiders würden ansonsten auch ganz gut reinpassen, wenn du mit Den of Intquity spielst.

Ich spiele Chaos Control im Moment so. Mit den Chargern ist es so eine Sache... das hat bisher noch nicht so gut zusammen gepasst. Aber in der Theorie kann das Deck mit einem Riss im Schlachtfeld auch schon mal ganz gut Gas geben.
Despite his name the „Fungusbrew Goblin“ never stays at parties for long.

Benutzeravatar
Kirath
Erzmagier
Beiträge: 267
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 22:23

Re: Chaos Control seit FAQ 2.0

Beitrag von Kirath » Do 2. Mai 2013, 15:14

So, ich habe ein bisschen umgebaut. Die rosa Horrors habe ich wegen Horrific Favour reingetan, für die blauen war leider kein Platz.

Die Änderungen sollten das Deck etwas aggressiver machen. Rift of Battle hatte ich in der alten Version nicht drin, weil ich es zu riskant fand. Ich werde es aber nochmal versuchen, eigentlich sollte ich schon einen größeren Nutzen daraus ziehen als mein Gegner.

Khorvak habe ich rausgenommen, Crone sollte ich auch so recht schnell weghauen können.


Danke für die Tipps. Vielleicht hilft es ja wenn ich einem Freund meine Decks gebe, damit ich zumindest gegen alle Völker spielen kann. :-)

Benutzeravatar
Kirath
Erzmagier
Beiträge: 267
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 22:23

Re: Chaos Control seit FAQ 2.0

Beitrag von Kirath » Mi 15. Mai 2013, 17:06

Der doofe Mage of Loec hat mich ein bisschen zum Nachdenken gebracht. Deshalb möchte ich das Deck mal so probieren:

3 Daemon Prince
3 Fledgling Chaos Spawn
3 Raiding Camps
3 Contested Village
2 Rift of Battle
3 Servants of Khorne
3 Warpstone Experiments
3 Witch Hag's Curse
3 Burn it Down
2 Daemonsword
3 Desecrated Temple
3 Northern Forge
3 Ungor Raiders
3 Warhounds
3 Plague Bomb
3 Sorcerer of Tzeentch
1 Unleashing the Spell
3 Blood Dragon Knight

#50

Etwas weniger Control, dafür mehr Schaden und Witch Hag's Curse für den Mage (und natürlich für den Daemon Prince).

gnomeschool
Erzmagier
Beiträge: 893
Registriert: Di 13. Dez 2011, 16:24

Re: Chaos Control seit FAQ 2.0

Beitrag von gnomeschool » Mi 15. Mai 2013, 18:22

Wäre natürlich schön, da noch Veteran Sellswords reinzukriegen, da du Rifts spielst, wo jede billige Einheit gut ist, und natürlich die "Völkerdörfer" (Chill Sea Watchtower etc.) für lau abräumst. In den Prinzen opfern ist natürlich auch noch eine Option.

Das Deck sieht aber auch so schon sehr rund aus, würde ich sagen. Ob die Sellswords unbedingt notwendig sind, ist ja auch ein bisschen frage des Geschmacks bzw. des Meta bei euch.
Despite his name the „Fungusbrew Goblin“ never stays at parties for long.

Benutzeravatar
Kirath
Erzmagier
Beiträge: 267
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 22:23

Re: Chaos Control seit FAQ 2.0

Beitrag von Kirath » Mi 15. Mai 2013, 20:42

Eigentlich keine schlechte Idee, das kann sicher ganz schön nervig sein. ^^

Eine Frage zum Timing hätte ich dann. Wenn ich Warpstone Experiments auf die Veteran Sellswords spiele, werden sie dann am Ende des Zuges geopfert, bevor sie den Besitzer wechseln? Sprich, ist das Opfern ein konstanter Effekt?

gnomeschool
Erzmagier
Beiträge: 893
Registriert: Di 13. Dez 2011, 16:24

Re: Chaos Control seit FAQ 2.0

Beitrag von gnomeschool » Mi 15. Mai 2013, 21:24

Jep, ist ein konstanter Effekt. In dem Fall kriegt sie der Gegner leider nicht vorher.
Despite his name the „Fungusbrew Goblin“ never stays at parties for long.

Benutzeravatar
Golem
Erzmagier
Beiträge: 207
Registriert: Do 16. Feb 2012, 00:10
Wohnort: Zürich

Re: Chaos Control seit FAQ 2.0

Beitrag von Golem » Mi 15. Mai 2013, 22:04

Wie traurig, nicht?
Aber immerhin kann dann "Veteran Sellswords" nach getaner Arbeit (inkl. Warpsteinexperimenten) für "höhere Zwecke" geopfert werden (aktiv!) - z. B. für den Dämonenprinzen, ein etwaiges Sklavengefängnis (gut, das war nun für Dunkelelfen) o. ä.

;-)

gnomeschool
Erzmagier
Beiträge: 893
Registriert: Di 13. Dez 2011, 16:24

Re: Chaos Control seit FAQ 2.0

Beitrag von gnomeschool » Mi 15. Mai 2013, 22:34

Genau, dann hat man ihn umweltgerecht recycelt und brauch keine Gewissensbisse haben. ;)
Despite his name the „Fungusbrew Goblin“ never stays at parties for long.

Antworten

Zurück zu „Deckbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste