Weisheit und Kriegskunst Fragen

Das Thema ist aus zahlreichen PC-Umsetzungen bekannt und jetzt präsentiert FFG eine Vision davon für alle begeisterten Brettspieler. Hier darf fleißig darüber diskutiert werden ...

Moderator: WarFred

Antworten
SiegfriedderStarke
Bürger
Beiträge: 3
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:54

Weisheit und Kriegskunst Fragen

Beitrag von SiegfriedderStarke » Sa 19. Apr 2014, 13:27

Es gibt eine Sozialpolitik Rationalismus die ich nicht ganz verstehe. Der Kartentext lautet:

Rundenbeginn
Gib 6 Handelspunkte aus, um eine Technologie Stufe 1 zu erforschen.
Rundenbeginn
Gib 11 Handelspunkte aus, um eine Technologie Stufe 2 zu erforschen.

Da die anderen Sozialpolitikkarten sehr starke eigenschaften haben (z.B. Stadtebtwicklung: 3 Hämmer und 2 Kulturpunkte pro Stadt mehr) erschließt scih mir nicht ganz der Sinn dieser Karte. Weil nach jeder Forschungsphase in der mann geforscht hat muss man alle Handelspunkte wieder hergeben und man bekommt erst nach Rundenbeginn in der Handelsphase wieder neue.
Bringt diese Karte deshalb nur dann etwas wenn man 6 oder 11 Münzen hat da man sich dann die Handelspunkte behalten darf? (Was wieder unsinnig wäre da ich wenn ich 11 Münzen habe sicher kein oder nur selten eine Technologie Stufe 2 brauche)

Bitte um schnelle Aufklärung wenn ich die Karte falsch interpretiere, da ich heute noch eine Parie spielen will :D !

Benutzeravatar
F@ke
Erzmagier
Beiträge: 438
Registriert: So 27. Mär 2011, 18:39

Re: Weisheit und Kriegskunst Fragen

Beitrag von F@ke » Sa 19. Apr 2014, 14:00

Ich kam leider noch nicht dazu, die neue Erweiterung auszuprobieren. Allerdings könnte ich mir folgendes vorstellen:
Du hast 20 Handelspunkte, willst aber nur ne Stufe 1 Tech erforschen. Du verzichtest darauf in der Forschungsphase, da du dort alle deine Handelspunkte ausgeben musst und erforschst das ganze zu Rundenbeginn und musst nicht alle Handelspunkte ausgeben.
"Jede andere Streitigkeit sollte dadurch geregelt werden, dass ihr euch gegenseitig laut anschreit, wobei der Besitzer des Spiels das letzte Wort hat."

SiegfriedderStarke
Bürger
Beiträge: 3
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:54

Re: Weisheit und Kriegskunst Fragen

Beitrag von SiegfriedderStarke » Sa 19. Apr 2014, 18:48

Danke, du hast recht auf diese weiße hat die Karte einen Sinn

Benutzeravatar
Loki
Erzmagier
Beiträge: 166
Registriert: Di 14. Jul 2009, 19:31

Re: Weisheit und Kriegskunst Fragen

Beitrag von Loki » Mi 30. Apr 2014, 13:50

Die Karte ist außerdem auch sehr stark wenn man auf den Tech Sieg spielt: Wenn man schnell die Handelspunkte aufbauen kann für eine 3er Technologie, kann man Rationalismus wählen und forscht von Beginn an jede Runde 2 Technologien. Das lässt sich vor allem mit Reiterei gut umsetzen, auch wenn hier Tuch benötigt wird und ein weiterer Spieler von 6 Handelspunkten profitiert. Leider braucht man hierfür sehr früh eine 2. Stadt und beide Städte sollten ein vernünftiges Handelspunkteeinkommen mitbringen, was natürlich bedeutet, weniger von allem anderen. Glücklicherweise ist Tuch aber auch oft im Wasser zu finden :)

GroggY
Krieger
Beiträge: 48
Registriert: Di 22. Okt 2013, 16:03

Re: Weisheit und Kriegskunst Fragen

Beitrag von GroggY » Mi 30. Apr 2014, 16:04

Ich finde sie SoPo für die 2./3. Stadt sinnvoll. Spätestens wenn man Richtung 3er Forschung gepusht hat kann man 2 Runden sparen wenn man statt zu forschen die Stufe 1+2 in der Startphase einkauft. Und eine SoPo die einem 2 Runden Richtung Forschungssieg einbringt finde ich sicher nicht schwach :)

Omei
Bürger
Beiträge: 3
Registriert: Sa 7. Feb 2015, 17:17

Re: Weisheit und Kriegskunst Fragen

Beitrag von Omei » Sa 7. Feb 2015, 17:53

Wie LOKI schon schrieb:
Nicht in Forschung forschen, sondern zu Rundenbeginn. Für 17 Handelspunkte bekommst du dann immer 2 Technologien. Im Extremfall ab Runde 2, was einen großen Vorteil für alle Siegbedingungen darstellt.
=> Richtig eingesetzt ist das mit die stärkste Sozialpolitik.

SOth77
Späher
Beiträge: 10
Registriert: Di 12. Mai 2009, 13:13

Re: Weisheit und Kriegskunst Fragen

Beitrag von SOth77 » Do 23. Jul 2015, 18:37

Ich kapere mal diesen Thread hier:

Die Einführung von Sozialpolitiken und die neuen Kampfregeln scheinen beide extrem stärkend auf bereits vorhandene Elemente auszuwirken. Meiner Meinung nach sogar zu stark:

Sozialpolitiken:
Da Sozialpolitiken an Städte gebunden sind, wird es noch stärker als zuvor möglichst schnell alle Städte auf dem Plan zu haben. Macht es Sinn eine sowieso schon sehr starke Taktik noch weiter zu unterstützen und damit noch erzwungener zu machen?

neue Kampfregeln:
Da durch die Erweiterung der erlittene Schaden von der endgültigen Kampfstärke abgezogen wird, werden alle Technologien, die Schaden heilen oder verursachen, erheblich verbessert. Gerade Biologie, dass kostenlos sämtlichen Schaden heilt, wird damit ja quasi ein must have. Ist das wirklich sinnvoll?

Antworten

Zurück zu „Civilization - Diskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast