Anfangsaktion des Chaosspielers

Das neue Brettspiel in der Welt von Warhammer 40.000 ... der Imperator beschützt!

Moderator: WarFred

Antworten
Benutzeravatar
marechallannes
Erzmagier
Beiträge: 2634
Registriert: Sa 7. Mär 2009, 12:10
Wohnort: Zirndorf

Anfangsaktion des Chaosspielers

Beitrag von marechallannes » So 9. Jan 2011, 17:03

Hab' mir mal das Szenario Bruderkrieg angesehen und bin zu dem Schluss gekommen, dass die Chaosstreitkräfte auf den Raumhäfen Primus und Wall der Ewigkeit recht exponiert stehen.

Jetzt bin ich natürlich am Überlegen was ein vernünftiger Anfangszug für den Chaosspieler ist ohne in Gefahr zu laufen gleich bei der ersten Imperiumsaktion einen Raumhafen oder noch schlimmer die Einheiten dort zu verlieren.

Bislang hab' ich mal ausprobiert vom Wall der Ewigkeit aus die Festung der Schatten zu stürmen um Motarion aus dem Zugriffsbereich von 4 imperialen Spacemarines inclusive Rogal Dorn zu bringen.

Angron und seine Jungs sind auf Primus vorerst gut aufgehoben, vorausgesetzt man bombardiert die zwei imperialen Titanen links von der Fabrik Volcanus ordentlich und bring noch ein bis zwei imperiale Panzerdivisionen zum Überlaufen.

Am liebsten wäre mir natürlich am Anfang eine "Landungskapsel" auf den Raumhafen Damocles (kostet ja nur 1 Initiative wenn man den Befehl beim Aufbau auf der Strategischen Karte platziert hat.) mit Fulgrim, 2 Space Marines der Emperors Children und einem Thunderhawk, aber dann rechne ich mit Problemen an den beiden erstgenannten Raumhäfen. (ein Bombaredement und ein paar Übernahmeversuche vorausgesetzt.)

Tipps :?: :arrow: :idea:
Voilà le soleil d'Austerlitz!

Benutzeravatar
redsimon
Erzmagier
Beiträge: 602
Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:55
Wohnort: Recklinghausen

Re: Anfangsaktion des Chaosspielers

Beitrag von redsimon » So 9. Jan 2011, 19:22

Ich zitier mal, denn das hab ich schon im FFG-Forum gefragt:
My usual starting move as Traitors in BaB scenario is more troops for Angron in the south, otherwise the Imperials will surround him (White Scars joining in) and very likely kill his entire posse. That is unless the bombardment/corruption opened a retreat path. I always target the area with two Titans + two tanks (between the factory and the spaceport), looking to eliminate the Titans at least throught bombardment, if I can get them and corrupt the tanks, win-win.

As Imperials, unless Angron wasn't supported, Boarding Action to VS strat map usually for one point, then another order, possibly the movement one that doesn't place an activation token if executed from the strat map.

Fulgrim comes out next, usually to the south-east Spaceport (hopefully the defense laser in the fort has been removed via corrupting the defenders/coexistance battle). That way, any units still in the Spaceport have to face a corruption check in the coexistance battle. If Angron has been supported on the first action, this gives the Traitors three of the four spaceports already, could even be 4 for 4 if corruption went perfect in the north-east one.

For scenarios 2-6 (haven't tried #6 yet, but IIRC, unit setup is the same as in #2 for all the rest), as Traitor, take the north-west Spaceport first, it's the closest one to the Inner Palace (the one where Mortarion starts in scen #1). This usually leads to the Imperials taking the north-east one, they don't want two Traitors holds right next to the Palace. Place Mortarion + Magnus with their Chaos Space Marines at the north-west spaceport, they make a formidable team, Mortarion dropping combat levels and Magnus bombarding. The southern Spaceports can easily be taken with Angron/Fulgrim, since they usually hold just Imperial Guard/Tanks (you don't want to leave the Titans or Space Marines out in the open to be bombarded as the Imperial player, so they are stuck in fortifications/factories).
Im übrigen lohnen sich Landungskapseln nicht mit dem ersten Befehl. Auch Normale Landungen auf dem Raumhafen kosten nur einen Initiatviepunkt, da du sie von der Karte aus spielst (müssen natürlich auch vorher plaziert werden).
So say we all.

Benutzeravatar
marechallannes
Erzmagier
Beiträge: 2634
Registriert: Sa 7. Mär 2009, 12:10
Wohnort: Zirndorf

Re: Anfangsaktion des Chaosspielers

Beitrag von marechallannes » So 9. Jan 2011, 19:47

War das Dein Beitrag, oder die Antwort die Du bekommen hast?

Ok, Hafenlandung auf die Strategiegkarte ist beim Aufbau sinnvoller. (Kann man ja auch Einheiten im Wert von 12 runterbringen.)

Was passiert aber bei der o.g. Vorgehensweise mit Motarion auf dem Raumhafen Wall der Ewigkeit und seinen wertvollen Einheiten?

Als imperialer würde ich als erstes einen der beiden Raumhäfen angreifen...
Voilà le soleil d'Austerlitz!

Benutzeravatar
redsimon
Erzmagier
Beiträge: 602
Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:55
Wohnort: Recklinghausen

Re: Anfangsaktion des Chaosspielers

Beitrag von redsimon » Mo 10. Jan 2011, 13:58

Das war die Antwort.
Was Mortarion angeht, habe ich auch nachgefragt. Die Antworten:
He isn't in as much danger as it seems. Yes he is surrounded (then again, key bombard or two opens the path for him), but those level drops really count up. I think if all the units around him attack, Imperials get 7+2 cards (going by memory), Mortarion gets 5+2. Further, since the attacker gets to pick where he allots his damage, you can kill the Imperial Guards in the fort next to him (with the D.Laser) to get an escape route open if you want to retreat.
UND
Did you happen to check if my combat card calculations were correct? I did forget about Jaghatai Khan and his 2 peeps, so that would boost up to 9+2 I think. Even with that number, Imperials have to use the Assault, meaning they get 3 active iterations (1, 3 and 5 should be them). If you want, you could just pass on your iterations, save cards to block damage. All you really need in the end is one unit alive in there. You should have at least 3 Initiative to work with (if Imperials used Assault as their first card, his token is now two steps ahead, barring Diversionary Tactics). Further, all the surrounding areas now have an activation marker, so you're safe from attacks until the first Refresh Phase, plenty of time to down people to reinforce the Spaceport.
So say we all.

Benutzeravatar
marechallannes
Erzmagier
Beiträge: 2634
Registriert: Sa 7. Mär 2009, 12:10
Wohnort: Zirndorf

Re: Anfangsaktion des Chaosspielers

Beitrag von marechallannes » So 6. Feb 2011, 13:24

Stimmt, das haben wir jetzt im zweiten Spiel auch festgestellt.

Mortarion ist eine harte Nuß :!:

Aber die Geschichte mit Jagatai Kahn hört sich gut an. :twisted:

Mittlerweile nutzen wir auch die Rückzugs-/Fluchtmöglichkeiten etwas öfters.

Das macht es den Imperialen auch schwerer größere Ansammlungen des Chaos zu vernichten.
Voilà le soleil d'Austerlitz!

Benutzeravatar
redsimon
Erzmagier
Beiträge: 602
Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:55
Wohnort: Recklinghausen

Re: Anfangsaktion des Chaosspielers

Beitrag von redsimon » Mo 7. Feb 2011, 16:33

Klar, nur kann sich der Chaosspieler Flucht nur selten leisten. Das bedeutet nämlich, das Gebiet ist lange (bis nach zwei Refresh-Phasen) inaktiv. Und Zeit ist knapp.
So say we all.

Antworten

Zurück zu „Horus Heresy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast