Seite 1 von 1

Neutrale Kreaturen: Sechseck-Kreaturen

Verfasst: Mi 26. Okt 2016, 20:51
von Old_Eldrad
Hallo liebe Community,

wir haben nun unser erstes, ziemlich spannendes Match beendet und alle waren (trotz etwas zäher Anfangsphase) sehr begeistert von diesem Spiel.

Eine Frage kam jedoch direkt zu Anfag auf, weil uns die Situation sehr komisch vorkam:

Bereits im ersten Spielzug attackierte mein Mitspieler mit seinen Dreieckseinheiten (Bogenschützen/Latari) einen neutralen Riesen. Eine Schicksalskarte zeigt ein Fluchtsymbol. WIr haben versucht uns streng an die Regeln zu halten und den Riesen auf die Seite gelegt bevor dieser irgendwas tun konnte (Initiative 5). Die Frage: Ist es tatsächlich so, dass Dreicks-EInheiten wie der Riese so einfach die FLucht ergreifen? Das fühlte sich ganz falsch an, aber uns ist kein gegenteiliger Regelpassus aufgefallen. Korrekt verhalten?

Viele Grüße aus dem hohen Norden,
Old Eldrad

Re: Neutrale Kreaturen: Sechseck-Kreaturen

Verfasst: Mi 26. Okt 2016, 20:57
von PsychoWolf
Hallo Old_Eldrad,

ja, das ist tatsächlich so gedacht. Die Einheiten in den früheren Reihen sind schwächer, aber dafür halt einfach früher dran, so dass solche Situationen nicht selten auftreten.
Anmerkung an dieser Stelle: Auch eine flüchtende Kreatur kann Schaden bekommen.

LNaT
Wolf

Re: Neutrale Kreaturen: Sechseck-Kreaturen

Verfasst: Do 27. Okt 2016, 08:34
von Hygrom
Ist es tatsächlich so, dass Dreicks-EInheiten wie der Riese so einfach die FLucht ergreifen?
Du meinst Sechseck-Einheiten..? Oder hat der Riese ein Dreieck?

Ist ja eine Frage des Verhältnisses. Hier werden keine Würfel benutzt. Also sind Warscheinlichkeiten abhängig von der Anzahl der entsprechenden Symbole im Kartendeck.
Wenn Dreiecks-Einheiten eher schwach sind, wird die Anzahl der Symbole, die etwas bewirken, im Deck also eher gering sein. Trotzdem müssen auch diese Einheiten die Chance haben, einen mächtigeren Gegner zu schädigen oder sogar zu bezwingen. Ich meine, warum hat dein Kollege den Riesen denn überhaupt angegriffen? Er ging doch scheinbar davon aus, dass er eine Chance auf Erfolg hat ;)

Und da kann es eben passieren, dass man glücklicherweise mit der ersten gezogenen Karte Erfolg hat. Vermutlich wären die nächsten 10 Karten nicht so gut gelaufen ;)

Re: Neutrale Kreaturen: Sechseck-Kreaturen

Verfasst: Do 27. Okt 2016, 21:02
von Old_Eldrad
Hygrom hat geschrieben:
Ist es tatsächlich so, dass Dreicks-EInheiten wie der Riese so einfach die FLucht ergreifen?
Du meinst Sechseck-Einheiten..? Oder hat der Riese ein Dreieck?
Ja, da hast du natürlich recht! Habe mich im Eifer des Gefechtes vertippt :idea:

Ganz lieben Dank für die Antworten, klingen für mich plausibel ;)

Tatsächlich passierte die Aktion im ersten Spielzug und es wusste noch keiner die Kampfergebnisse abzuschätzen, also haben wir anfangs erstmal überall draufgehauen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, ab wann die Nase blutig wird :mrgreen:

Tatsächlich habe ich noch eine weitere Frage:

In der Questphase ergibt sich die Zugreihenfolge gem. Regelwerk aus dem Wert der zuletzt gespielten Befehlskarte. Dazu folgende Frage: questet Spieler 1 dann alle seine Helden oder geht es bei mehreren Spielern Reihum, beginnend mit Spieler 1 (Annahme: Spieler 1=Spieler mit kleinster Befehlkarte aus dem Frühling)? Angenommen alle 4 Spieler hätten 2 Helden, würde Spieler 1 zunächst einen Helden questen lassen, dann die übrigen drei Spieler je einen Helden, dann würde Spieler 1 wieder mit seinem 2ten Helden beginnen, usw.

Danke für eure Hilfe :)

Re: Neutrale Kreaturen: Sechseck-Kreaturen

Verfasst: Fr 28. Okt 2016, 08:42
von Hygrom
Wir haben es immer so gespielt, dass ein Spieler alle seine Helden zieht, dann der Nächste, usw. Also im Grunde nur 1 Runde. Ob das richtig ist, kann ich jetzt gar nicht sagen. Für uns war das so offensichtlich.
Was meinen die Anderen?