Seite 1 von 1

Regelfragen

Verfasst: Do 6. Jan 2011, 23:16
von Berserker
1. Entdeckt man fremde/gegnerische Raumschiffe ab einer bestimmten Entfernung automatisch? Oder muss immer auf Forschender Blick+Ortung gewürfelt werden?

2. Bestimmte Schiffskomponenten geben zusätzliche Erfolgspunkte, wenn man Ziele erreicht. Wann ist bei der Kampagne "Lockruf der Weite" ein Ziel erreicht? Nach jedem Abenteuer?


Gruß
Berserker

Re: Regelfragen

Verfasst: Fr 7. Jan 2011, 02:23
von Graf
1) Rein theoretisch sollte gewürfelt werden, aber ein Spielleiter kann dies auch freier handhaben. Ich lasse meine Spielgruppe nicht für jedes Raumschiff würfeln, das durchs All schwirrt.
Mach es doch einfach folgendermaßen: Wenn der Schwierigkeitsgrad einer Entdeckung sehr niedrig ist, dann gehe davon aus, dass die Crew das andere Raumschiff automatisch – ohne zu würfeln – entdeckt. Würfle nur bei schwierigeren Fällen, das ist pragmatischer.

2) Diese Kampagne habe ich noch nicht gelesen – wie es dort im Speziellen aussieht, kann ich dir also nicht sagen.
Im Allgemeinen ist es aber so, dass Ziele bestimmte Projekte sind, die ein Freihändler erreichen sollte. Das können Teile eines Abenteuers sein, aber es können auch ganz andere Projekte wie "baue eine Raumstation", "liefere Medikamente zum Planeten XYZ" oder "vertreibe die Weltraumpiraten aus dem Sektor" sein, die an sich nicht unbedingt etwas mit dem Abenteuer zu tun haben müssen, sondern darin eingebettet werden. Ich nehme stark an, dass die Kampagne den Spielern Projekte vorschlagen wird, die in Bezug auf die Ereignisse der Kampagne stehen werden.

Um ein Ziel zu erreichen, werden Erfolgspunkte gesammelt (nicht zu verwechseln mit Erfahrungspunkten). Erfolgspunkte geben ein Maß dessen an, wie weit ein Projekt bereits abgeschlossen wurde. Wenn ein Freihändler z.B. 7000 Erfolgspunkte sammeln müsste, um eine Raumstation zu bauen, dann würde ein Punktestand von 3500 bedeuten, dass die Station zur Hälfte gebaut ist. Die Erfolgspunkte erhält man, indem man Teilaufgaben erfüllt: z.B. die Finanzierung der Raumstation, die politischen Einflussnahmen, um sie bauen zu können, die militärische Verteidigung des Bauwerks gegen Feinde etc.
Bestimmte Komponenten geben nun einen Zuschlag auf diese Erfolgspunkte. Wenn ein Freihändler in seinem Schiff z.B. jede Menge Laderaum hat, dann ist es für ihn einfacher, Projekte rund um Warenlieferungen und Handel zu erfüllen – deshalb der Punktebonus, er erfüllt diese Missionen also einfach schneller und effizienter.
Wann ein solches Teilziel erreicht wurde, sollte der Spielleiter abschätzen.

Re: Regelfragen

Verfasst: Fr 7. Jan 2011, 12:59
von Berserker
Hallo Graf,

danke für deinen ausführlichen Post.

zu 1) Genau deswegen. Für jedes Raumschiff würfeln zu müssen erscheint seltsam. Ab einer gewissen Entfernung und wenn ein Schiff nicht auf Schleichfahrt o.ä. ist, sollte man es automatisch entdecken. Halber Ortungsbonus in LE könnte eine Hausregel werden.

zu 2) Ich hätte präziser formulieren sollen, sorry. Die Funktion von Erfolgspunkten, Zielen und Projekten habe ich verstanden. Die Bonuspunkte durch Schiffskomponenten erhält man immer, wenn ein Ziel erreicht wurde (unter Umständen also mehrmals, bis ein Projekt abgeschlossen wurde). Für mich ist nicht ganz ersichtlich, wann in dem Kampagnenband ein Ziel erreicht ist. Nach jedem der drei Abenteuer? Oder gibt es mehrere Ziele innerhalb der Abenteuer?


Gruß
Berserker

Re: Regelfragen

Verfasst: Fr 14. Jan 2011, 23:10
von Berserker
Hi,

noch eine Frage. Muss vor jedem Beschaffungswurf ein Wurf auf Handel oder Nachforschen gemacht werden? Bei den Regeln für Beschaffungen steht es nicht explizit dabei, aber S. 125 im Ausrüstungskapitel lässt darauf schließen. Kann man die Verfügbarkeit eines anderen Ausrüstungsgegenstand prüfen, wenn der Wurf auf Handel oder Nachforschen nicht gelingt, bis man einen gegenstand hat, für den man den Beschaffungswurf macht?

Gruß
Berserker

Re: Regelfragen

Verfasst: Mi 19. Jan 2011, 16:06
von Graf
Hallo Berserker,

gute Beobachtung: das Ganze wird ja auch deshalb etwas aberwitzig, weil beide Würfe durch die Verfügbarkeit modifiziert werden: Die Erschwernis bzw. Erleichterung durch die Verfügbarkeit schlägt hier gleich doppelt zu.
Eigentlich ist ein Wurf auf Verfügbarkeit, der durch die tatsächliche Verfügbarkeit erschwert wird, sowieso irgendwie paradox und irrwitzig. Ich meine: Man würfelt, um herauszufinden, ob das Objekt hier verfügbar ist, und erschwert den Wurf durch die Verfügbarkeit des Objekts. Und danach würfelt man dann noch für die Beschaffung des Objekts, die dann nochmals durch die Verfügbarkeit erschwert wird. Ja, man kann es sich erklären und herleiten (allgemeine Verfügbarkeit vs. Verfügbarkeit hier vor Ort; Verfügbarkeit hier vor Ort vs. "ist das auch zu bezahlen?"), aber komisch und etwas überflüssig ist es nichtsdestotrotz.

Ich würde es so handhaben, dass nur dann auf Handel oder Nachforschen gewürfelt wird, wenn es wirklich fraglich ist, ob der gewünschte Gegenstand oder die gewünschte Dienstleistung auch verfügbar ist. In vielen Fällen wird es ohnehin durch den Kontext klar sein, dass es das Objekt zu erwerben gibt.

Genau genommen habe ich in meiner Kampagne diesen ersten Wurf bisher stets weggelassen und einfach nur einen modifizierten Beschaffungswurf durchführen lassen. Ich meine, im Beschaffungswurf steckt doch schon irgendwie durch seine Modifikationen mit drin, ob das Objekt verfügbar ist oder nicht – warum dann also noch unbedingt einen zweiten Wurf vorausschicken?

Re: Regelfragen

Verfasst: Sa 22. Jan 2011, 15:59
von Berserker
Hallo,

gute Darstellung. Ich habe mich auch gewundert. Wem daran gelegen ist, die Zeit zu bestimmen, die bis zum Abschluss der Handels oder bis zur Beschaffung des Gegenstands vergeht, kann diesen Wurf machen. Ansonsten werden wir ihn vermutlich weglassen.

Und es geht mit zwei Fragen weiter (besten Dank lieber Graf, du antwortest schnell und kompetent!):
1) Bei einigen Zielen stehen mehrere Thematiken, z.B. Militärisch und Erforschung. Wenn ich beispielsweise Truppenunterkünfte (+100 Erfolgspunkte Militärisch) und eine Beobachtungskuppel (+50 Erfolgspunkte Beobachtungskuppel) habe, bekomme ich bei einem solchen Ziel 150 zusätzliche Erfolgspunkte?

2) Kann man einen Raumanzug über einer Rüstung tragen?


Gruß und Dank
Berserker

Re: Regelfragen

Verfasst: Sa 22. Jan 2011, 18:35
von Graf
Hallo Berserker,

ich tue eben, was ich kann ;-)
Vor allem fände ich es schön, wenn etwas Leben ins Freihändler-Forum hier käme. Es scheint derzeit ja ziemlich verwaist, als ob niemand außer uns dieses schöne Rollenspiel spielte...

Zu deinen Fragen:
1) Ich gehe mal schwer davon aus, dass man für alle verfügbaren Komponenten die Punkte bekommt. In deinem Beispiel handelt es sich ja um eine Verbindung aus Forschungstätigkeit und militärischem Vorgehen: also ein sowohl-als-auch und nicht ein entweder-oder. Insofern setzt man ja auch beide Anschaffungen ein, also sollte man auch für beide den Bonus bekommen.
Anders sähe es aus, wenn man entweder NUR militärisch agieren müsste oder NUR forschen müsste, um das Ziel zu erreichen. In der Regel würde ich also den vollen Bonus geben, es sei denn, der Kontext besagt etwas anderes.

2) Ich denke eher nein. Aber es gibt manche Rüstungen, die weltraumtauglich sind (z.B. Servorüstungen).

Re: Regelfragen

Verfasst: Mi 20. Apr 2011, 19:06
von Berserker
Hallo,

kann mir jemand sagen ob ein Meister der Leere mit seiner besonderen Fähigkeit und einem Schicksalspunkt z.B. einen Wurf auf Pilot zweimal in einer Runde wiederholen kann?

Gruß
Berserker

Re: Regelfragen

Verfasst: Di 10. Mai 2011, 12:54
von Alandor
Durch seine Fähigkeit, darf er den Wurf wiederholen. Scheitert er erneut, darf er einen Schicksalspunkt aufwenden um diesen erneut zu würfeln.



AL

Re: Regelfragen

Verfasst: Do 6. Dez 2018, 13:48
von Eirynhawk
Eine kurze Frage zu zusätzlichen Plasmabänken, dürfen davon mehr als eine in ein Schiff eingebaut werden?