Seite 2 von 2

Re: Aufbewahrung und Kartenhüllen

Verfasst: Di 4. Sep 2012, 15:05
von pEnCiLmAnIaC
ist zwar schon eine weile her, dass hier was passiert ist, aber ich hätte noch einen weiteren vorschlag zur aufbewahrung :)

bisher habe ich für diverse spiele auch kleine werkzeugkästen benutzt, die passen in die standardgröße der ffg-kartons einfach perfekt. zugegebenermaßen trenne ich mich aber ungern von inlays der boxen und deshalb habe ich mir für chaos in der alten welt was anderes überlegt.
wie ihr auf den bildern unten sehen könnt, habe ich das inlay umgedreht, damit den platz in der box mehr als verdoppelt und jeweils versetzte zweier-reihen mit plastik-schnapsgläsern platziert. karten und würfel sind in zip-beuteln verblieben und am rand aufgestapelt worden. so ergibt sich platz für 24 becher was genug ist, um einen für jedes unterschiedliche teil bereitzustellen. die verderbnismarker jedes gottes sind auf grund ihrer menge jeweils in zwei bechern und der jeweilige große dämon teilt sich seinen becher mit den kultisten oder kriegern. darüber hinaus sind noch siegpunktmarker und machtmarker aller götter in einem, aber die werden ja eh alle verwendet.

die lösung gefällt mir ziemlich gut, weil man die becher rausnehmen und beliebig auf dem tisch verteilen kann, es gibt also keine häufchen und umherfliegende teile. sie sind außerdem ca. 1mm höher als das inlay was dafür sorgt, dass der auf den bechern aufliegende spielplan (im gepackten zustand) sie alle wie einen deckel verschließt. auch beim transport fällt also nichts um oder aus den bechern raus.

das war jetzt eine relativ lange ausführung für eine einfache lösung, aber ich kann sie wirklich nur empfehlen :D

Bild
Bild

Re: Aufbewahrung und Kartenhüllen

Verfasst: Di 4. Sep 2012, 22:13
von Zukar
:shock:

Simpel, genial...
Klasse Idee, danke fürs Teilen!

Jetzt muß ich nur noch einen Teil meiner Mitspiel vom "Zweckentfremden" der Schnappspinnchen überzeugen.... :roll:

Re: Aufbewahrung und Kartenhüllen

Verfasst: So 23. Sep 2012, 18:11
von Kaermo
Hmm... Überzeugt mich nicht so recht. Zumal das Inlay behalten und dann die Pappseite nach oben drehen für mich auch nicht wirklich Sinn macht. So hübsch ist die Rückseite nun auch wieder nicht. Entweder man behält es und lässt die richtige Seite oben oder man wirft es halt raus.

Ich behalte es und pack den ganzen Kleinkram in Zipbeuteln verteilt unter die Seitenteile des Inlays.
Ergebnis: Alles ist sortiert, alles passt in die Box und ich kann mein Inlay (mit der richtigen Seite nach oben) behalten.

Re: Aufbewahrung und Kartenhüllen

Verfasst: Di 25. Sep 2012, 22:30
von pEnCiLmAnIaC
hier geht es ja nicht um aussehen, sondern um zweckmäßigkeit. und in diesem fall ist es sogar besonders zweckmäßig, das inlay umzudrehen. wie man sieht, habe ich tatsächlich für so ziemlich jede marker- bzw. figurengruppe ein eigenes pinnchen genommen. man könnte das natürlich noch ausweiten, dann wirds aber langsam in meinen augen lächerlich (eins für jeden der drei großen dämonen etc.). die aufteilung ist höchst praktikabel, egal ob man die pinnchen zum spielen lieber leert oder selbige an sinnigen orten des tisches aufstellt. würde das inlay fehlen, gäbe es einen riesigen freien platz in der box und sie fielen beim transport allesamt durcheinander. so hält alles bombensicher :D

Re: Aufbewahrung und Kartenhüllen

Verfasst: Fr 7. Feb 2014, 18:48
von Quexxes
Hi,
Also ich hab meine Karten alle in Hüllen und hab zwei praktische Kartenhalter..darin hab ich alle Karten und kann sie beim spielen einfach neben den Spielplan stellen..
Bild