Spielidee - Die Gilde der Abenteurer

Hier könnt ihr eure Ideen und Eigenentwicklungen unterbingen. Und die Ideen der anderen kommentieren.
Antworten
Batto
Magier
Beiträge: 63
Registriert: So 14. Jul 2013, 23:12

Spielidee - Die Gilde der Abenteurer

Beitrag von Batto »

Moin hier im Forum,

Heute wollte ich mal mein Brettspiel bei euch vorstellen.

Name: Die Gilde der Abenteurer

Anzahl der Spieler: 2-4 rein kooperativ

Dauer: 4 x 45+ Minuten

Typ: Dungeon Crawler

Zielgruppe: Familienspiel

Youtube-Link für ein 5 Minuten Video:

https://youtu.be/5b-FbYf2W_E

Grundprinzip:

Das Spiel besteht aus insgesamt 4 unterschiedlichen Abenteuern die hintereinander in einer Kampagne gespielt werden. Die Spieler suchen sich hierbei einen Helden /Abenteurer aus und gehen gemeinsam in den Dungeon um dort Gold / Ausrüstung zu finden und die Hauptaufgabe zu erfüllen (z.B. einen Gegenstand finden bevor die Monster es tun).

Auf dem Spielplan liegen Schatzplättchen verteilt die umgedreht werden, sobald ein Spieler das Feld betritt. Unter diesen Plättchen sind Schlüssel (für Truhen und Türen), Gold, Seile (um Abkürzungen zu nehmen etc. Unter Anderem gibt es hier auch Fallenplättchen wodurch der Held eine entsprechende Karte ziehen muss. Diese verändern durch Feldplättchen den Spielplan, so dass die Spieler verlangsamt werden oder gar einen anderen Weg suchen müssen (z.B. eine Fallengrube, einen Felsbrocken der den weg blockiert oder eine Mauer).

Die einzelnen Abenteuer werden durch ein Story-Buch begleitet um die einzelnen Missionen mit einer Geschichte zu verbinden. Das besondere hierbei ist, dass die Spieler auch weiterspielen können, selbst, wenn die ersten 3 (von 4) Abenteuern verloren wurden. Dies hat Einfluss auf den das letzte Abenteuer bei dem man gegen den Endgegner kämpft. Dieser ist dann entweder stärker oder schwächer.

Zwischen den einzelnen Abenteuern kann man beim Händler neue Ausrüstung (Waffen, Nebenhand, Rüstung, Helm, Tränke etc.) kaufen. Dadurch kann man mehr Schaden machen, länger laufen oder mehr Gegenstände mitnehmen (Rucksack kaufen).

Jeder Held hatbesondere Fähigkeit wodurch die Spielweise immer anders ist z.B. kann der Krieger 3 anstatt 2 mal anrufen, der Schatzsucher kann 3 anstatt 2 Schatzkarten ziehen wenn er eine Truhe öffnet oder der Dieb kann zwei Dolche tragen und mit einem Dietrich Truhen und Türen öffnen.



Hintergrund:

Ich habe mit meinem 6 Jährigen Sohn gerne Andor Junior und Karak gespielt. Leider ist Andor Junior irgendwann zu einfach nicht mehrkomplex genug. Karak macht immer wieder Spaß ist aber kompetitiv und nicht kooperativ. Gerade wenn man mit Kindern zusammen spielt macht das Kooperative mehr Spaß, da man als Erwachsener den Kindern beim kompetitiven meist überlegen ist.

Spiele wie Die Legende von Andor / Descent 2 etc. sind leider noch zu komplex für das Alter bis 12/14 Jahre.

Mein Spie soll daher einfach genug sein, dass Eltern das Spiel mit ihren Kindern spielen können, aber komplex genug, dass Erwachsene ebenfalls Spaß haben und die Kindern dabei etwas gefordert sind mit einem zusammen zu arbeiten und zu überlegen. Gleichzeitig verzeiht mein Spiel ebenfalls Fehler. Man kann auch auf Endeckungstour gehen ohne das gleich das gesamte Spie verloren ist. Zusätzlich fand ich es sinnvoll, das man weiterspielen kann selbst wenn man verloren hat. Denn gerade mit Kindern will man nicht immer die gleiche Mission spielen bis man Sie geschafft hat. Das sorgt mehr für Frust als Spaß.

Das Spiel selber habe ich aus Spaß in meiner Freizeit erstellt und es war nicht von Anfang an auf Vermarktung ausgelegt. Deshalb sind die Bilder und das Design aus dem Internet ungeachtet des Copyrights.

Die Story habe ich so geplant, dass zu dem Grundspiel 3 Erweiterungen kommen um die Geschichte zu Ende zu spielen.

Ihr könnt mir ja mal eure Meinung dazu sagen. :)
...
Antworten

Zurück zu „Spielideen & Prototypen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste