Hintergrundsfrage zu Ketzerei

Alle Beiträge für das Rollenspiel in der düsteren Welt von Warhammer 40K gehören hier hinein. Der Imperator hat gesprochen!
Antworten
Grr Argh
Bürger
Beiträge: 5
Registriert: So 13. Sep 2015, 00:08

Hintergrundsfrage zu Ketzerei

Beitrag von Grr Argh » So 13. Dez 2015, 03:28

Holla, zur Zeit suche ich eine schöne Definition im 40K Universum für Ketzerei.

In den Büchern habe ich zwei gefunden:

1. Die Abwendung vom Imperator in Gedanken, Worten und Werken und der Zuwendung eines anderen Objektes der Verehrung.

2. Ketzerei ist alles was die Ekklesiarchie, also auch der Paffe am Dorftempel, für Ketzerei erklärt, inklusive der Lex Imperialis, da sie dem Worte des Imperators entstammt.

Mir persönlich gefällt die erste Definition als klar tituliertes Recht besser, während die 2te Version sich ähmm eher so anfühlt, als ob es die Ekklesiarchie gern so hätte.

Fällt euch da noch was ein?

Benutzeravatar
Icke Carter
Späher
Beiträge: 16
Registriert: So 5. Okt 2014, 00:08

Re: Hintergrundsfrage zu Ketzerei

Beitrag von Icke Carter » So 13. Dez 2015, 10:26

Ich würde eher das zweite denken. Da die Kirche ja jeden als Ketzer betieteln kann und es dann jeder glaubt.

Grr Argh
Bürger
Beiträge: 5
Registriert: So 13. Sep 2015, 00:08

Re: Hintergrundsfrage zu Ketzerei

Beitrag von Grr Argh » So 13. Dez 2015, 10:43

Ja, bei einem Strassenpöbel würde ich das auch angebracht finden.

Wie sieht es mit den anderen Organisationen aus, z.B. der Inquisition oder dem Arbites. Beide Organisationen sind angehalten Ketzerei auszumerzen. Sie müssen sich ja nach was orienteieren, da ist mir die Bauchentscheidung eines Pfaffen zu wenig.

Wenn ein Priester eine Handelsfamilie zu Ketzern erklärt, weil diese sich bei den Kirchenzehnt ämm, am Minimum orientiert, wäre die Rechtslge, dass die Handelsfamilie zerschlagen wird, da sie nun rechtlich gesehen Ketzer sind. Das ist jedoch ziemlich wilkürlich und verleiht meiner Meinung dem Ministorum einen gewaltigen Vorteil in den Machtspielchen der Adepta.

Zusätzliuch hat es auch regeltechnische Auswirkungen. Ein Kleriker/Schwester Sororitas könnte dann alles und jeden (Kriminelle, Xenos, Mutanten) der Ketzerei beschuldigen und aufgrund Hass (Ketzer) +10 aufs KG bekommen, was meiner Meinung nicht der Sinn der Sache ist.

Lügfix
Erzmagier
Beiträge: 102
Registriert: Di 26. Jan 2010, 17:50

Re: Hintergrundsfrage zu Ketzerei

Beitrag von Lügfix » Di 15. Dez 2015, 12:32

Das könnte man im Rollenspiel so begründen:
Nur, wenn dein Charakter (nicht der Spieler) WIRKLICH glaubt, dass es Ketzer sind, bekommt er den Bonus.

In der Spielwelt ist es aber tatsächlich so, dass Priester solche Dinge sehr willkürlich handhaben (und die Entscheidung eines Priesters anzuzweifeln, könnte auch sehr schnell zum Vorwurf der Ketzerei führen...)

Das nur so als Idee zu deinem Problem.

Weiterhin viel Spass

Grr Argh
Bürger
Beiträge: 5
Registriert: So 13. Sep 2015, 00:08

Re: Hintergrundsfrage zu Ketzerei

Beitrag von Grr Argh » So 27. Dez 2015, 15:50

Danke für die Antwort
Das könnte man im Rollenspiel so begründen:
Nur, wenn dein Charakter (nicht der Spieler) WIRKLICH glaubt, dass es Ketzer sind, bekommt er den Bonus.
Die Begründung ist klar und nicht das Problem. Das Problem ist der regeltechnische und rollenspielerische Missbrauch dessen. Den dann braucht man keine weiteren Hass (Kriminelle, Xenos, Mutanten) nicht mehr. Auch verbotenes Wissen (Ketzerei) und Scholastisches Wissen (Jura) wäre mehr oder eniger unötig.

Vom Rollenspielaspekt mal ganz abgesehen. Die Spieler könnten jede Person, welche ihren Wünschen nicht nachkommt (Dienste, Abgabe von Material usw.) als Ketzer titulieren, haben sie sich doch den Streitern des Imperatores verweigert. Da ist Missbrauch quasi vorprogrammiert.

Auch im grösseren Masstab klingt das für mich unglaubwürdig. Wenn sich nun ein planetarer Herrscher sich weigert einem niederen Konfesser seine Hausgarde zur Verfügung zu stellen, und dieser ihn daraufhin zum Ketzer erklärt, hat der Herrscher keine Möglichkeit dagegen juristisch vorzugehen? Das kann ich mir nicht vorstellen, weil es das Gleichgewicht zwischen Staat und Religion völlig durcheinander bringt und jedem Anhänger des Ministorums ein Potential in die Hand gibt, was die anderen Fraktionen, AdMech, Navigatoren und Astartes abgesehen, an die Wand spielt.

oberst_faust
Krieger
Beiträge: 44
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Dortmund

Re: Hintergrundsfrage zu Ketzerei

Beitrag von oberst_faust » Mo 4. Jan 2016, 10:38

Ich würde ketzer in diesem zusammenhang eher als Personen die gegen die Imperiale Religion verstoßen so zu benennen und sie werden von den anderen Behörde verfolgt wenn sie Imperator verachtene Werke oder ähnliches veröffentlichen.

Kalter4
Späher
Beiträge: 11
Registriert: Di 20. Dez 2016, 12:04

Re: Hintergrundsfrage zu Ketzerei

Beitrag von Kalter4 » Di 20. Dez 2016, 12:15

tendieren würde ich für das zweite

Meade
Bürger
Beiträge: 6
Registriert: Mi 10. Mai 2017, 00:40

Re: Hintergrundsfrage zu Ketzerei

Beitrag von Meade » Mi 17. Mai 2017, 16:42

Wir haben es immer sehr drastisch und streng gespielt. Alles was wider den Imperator gesagt oder getan wurde wurde als Ketzer angesehen.

Antworten

Zurück zu „Warhammer 40.000 - Schattenjäger“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast