Regelfrage zum Zielen auf Körperstellen

Alle Beiträge für das Rollenspiel in der düsteren Welt von Warhammer 40K gehören hier hinein. Der Imperator hat gesprochen!
Antworten
Alriff
Bürger
Beiträge: 3
Registriert: Di 21. Feb 2012, 15:27

Regelfrage zum Zielen auf Körperstellen

Beitrag von Alriff » Di 21. Feb 2012, 15:37

Hallo,
ich hätte da eine Frage. Ich habe einen Charakter und wollte nachfragen wozu man in diesem Spiel das -20% auf den Wurf für das Zielen auf eine Körperstelle machen sollte.
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das zielen nur dafür da um auf nicht gerüstete Körperteile zu zielen damit man die Rüstung eventuell umgehen kann. Aber bei einer komplett ungerüsteten Person bringt ein Kopfschuss genau so viel wie das zielen auf die große Zehe.

Stimmt das so?

lg
Alriff

Benutzeravatar
Alandor
Erzmagier
Beiträge: 341
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 15:27

Re: Regelfrage zum Zielen auf Körperstellen

Beitrag von Alandor » Di 21. Feb 2012, 19:08

Die -20% beziehen sich ja auch auf den Kampf und in einem Kampf steht das Ziel in der Regel selten stil dar. Daher der Malus von -20%.
Ausserhalb des Kampf machte ich es in meinen Runden von der Situation abhängig und gebe diesbezüglich Mali und Boni.



AL
- http://www.altewelt.net - Das offiziele Fan-Forum zum WARHAMMER-FANTASY-ROLLENSPIEL

Alriff
Bürger
Beiträge: 3
Registriert: Di 21. Feb 2012, 15:27

Re: Regelfrage zum Zielen auf Körperstellen

Beitrag von Alriff » Mi 22. Feb 2012, 09:58

Danke für die Antwort.

Dann muss ich wohl meinen Charakter überdenken... Ich wollte einen Scharfschützen Assassinen machen (Lautlos und wenn der Rest das tote Opfer sieht ist er schon längst wieder weg), aber wenn es keinen "Blattschuss" gibt, wird das schwer.

Mein Spielleiter meinte zwar, er kann sich da ja etwas überlegen was passiert wenn ich treffe, aber von der Laune vom Spielleiter abhängig zu sein ob mein Ziel stirbt, wenn ich ihm nen Kopf oder Herzschuss verpasse ist auch hart. ;)

Lg

Felix Greifenstein
Späher
Beiträge: 18
Registriert: Do 6. Okt 2011, 09:56

Re: Regelfrage zum Zielen auf Körperstellen

Beitrag von Felix Greifenstein » Mi 22. Feb 2012, 10:35

Rein vom Regelmechanismus her ist es generell eh schwer einen One-Shot One-Kill hinzulegen. Von daher bist du so oder so von der Entscheidung des GameMasters mehr oder weniger abhängig (wie eigentlich den ganzen Rest des Spiels :-)). Du solltest aber beachteten, dass wenn du deinen Scharfschützen mit den richtigen Talenten ausstattest, es durchaus möglich ist über die Aktion Zielen einen besonders großen Bonus auf deinen Angriffswurf zu erhalten. Das alleine ist schon nett, aber die Scharfschützenwaffen in Schattenjäger haben noch einen netten kleinen Nebeneffekt:

GENAU
Manche Waff en sind auf Präzision ausgelegt und reagieren in
geübten Händen exzellent. Sie gewähren dem Schützen +10 BF,
wenn er zielt, und zwar zusätzlich zum Bonus vom Zielen. Ein
gezielter Einzelschuß mit einer genauen, leichten Waff e macht
1W10 Zusatzschaden pro zwei Erfolgsgrade, maximal 2W10.


Nachzulesen im Schattenjäger Errata 1.0, zu finden unter http://www.feder-und-schwert.com/index. ... &Itemid=72

Als kleines Beispiel folgende Situation:
Du hast es geschafft Dich in eine vorteilhafte Situation zu bringen und einen einsamen Wächtes eines Kultes ins Visier zu nehmen. Der Spielleiter gewährt dir einen Bonus von +20 auf deinen Angriffswurf, da der Kultist nicht realisiert hat, das du dich genähert hast. Zusätzlich hast du das Talent Heckenschütze (frag mich bitte grad nicht wie es wirklich heißt, es erhöht dein Zielen jedoch um +10, hab grad kein Regelbuch da). Du setzt als halbe Aktion Zielen ein, was dir +10 gibt und durch dein Talent noch einmal +10, nicht zu vergessen dein Scharfschützengewehr mit +10 für Genau. Insgesamt hast du einen Bonus von +50. Dein Grundwert beträgt ebenfalls 40. Also führst du deinen Angriffswurf gegen eine 90 durch und würfelst letztendlich eine 20. Der Treffer würde den Gegner nun zufällig auf den Kopf treffen. Du schaffst locker deine zwei Erfolgsgrade uns insgesamt macht der Schuss 3W10 + X (Keine ahnung was du für ein gewehr verwendest) Schaden. Das ist in Schattenjäger schon eine Hausnummer.

Selbst wenn du nicht zufällig den Kopf triffst, kannst du durch verschiedene Munitionsarten nochmals den Schaden erhöhen, der den Gegner trifft. Beispielsweise DumDum oder Panzerbrechnede Munition.
Du siehst man kann da doch einiges machen. Und wenn du ihn nur am Arm / Bein triffst. Das sollte in der Regel reichen. Falls nur 1en gewürfelt werden hast du eben minderwertige Munition gekauft :-)

Graf
Erzmagier
Beiträge: 896
Registriert: Do 30. Okt 2008, 01:47

Re: Regelfrage zum Zielen auf Körperstellen

Beitrag von Graf » Mi 22. Feb 2012, 18:48

Alriff hat geschrieben:Aber bei einer komplett ungerüsteten Person bringt ein Kopfschuss genau so viel wie das zielen auf die große Zehe.
Einen regeltechnischen Unterschied macht es gegen einen Ungerüsteten erst, sobald kritischer Schaden eintritt: Dann zählt je nachdem eine andere Tabelle für kritische Effekte und ein kritischer Treffer gegen den Kopf ist eben heftiger als gegen die Zehe.

Aber solche Körperzonen-Treffer sollten ohnehin vielmehr erzählerische Effekte haben: Wenn dein Akolyth jemandem gezielt ins Bein schießt, dann sollte der Spielleiter den Getroffenen eben humpeln lassen und seine Beweglichkeit einschränken, auch wenn der Getroffene keinen kritischen Schaden erhalten hat. Ein gezielter Treffer am Waffenarm könnte den Kerl entwaffnen oder einen Abzug auf Angriffswürfe geben und ein Treffer am Kopf könnte durchaus in Betäubungsstufen (oder gar Schock) münden. Das steht nirgendwo in den Regeln, ist aber "gesunder Menschenverstand".

Dasselbe sollte natürlich auch für die Spielercharaktere gelten, falls sie getroffen werden: Spieler haben die merkwürdige Angewohnheit, solche Treffer zu "vergessen" oder sich urplötzlich allzu engstirnig auf die Regeln zu berufen, wenn's eng wird...

Alriff
Bürger
Beiträge: 3
Registriert: Di 21. Feb 2012, 15:27

Re: Regelfrage zum Zielen auf Körperstellen

Beitrag von Alriff » Do 23. Feb 2012, 16:49

Wow.
Vielen lieben Dank für die netten und hilfreichen Antworten!
Werde ich mal so an meinen SL weitergeben und mit ihm mal drüber reden.

Nochmals vielen lieben Dank!

the8t88
Bürger
Beiträge: 8
Registriert: So 29. Dez 2013, 04:20

Re: Regelfrage zum Zielen auf Körperstellen

Beitrag von the8t88 » So 29. Dez 2013, 06:00

Kein Nitpicking: Anmerkungen am Rande zum Beispiel von Felix Greifenstein:

-Unaware Target gibt +30
-Man kann 2 Halbe Aktionen zielen (dann halt eine Runde Später) Für +20
-Und man könnte nen Laserpointer am Gewehr haben (noch mal +10)
-Schuss auf Eine Bestimmte Stelle ist -20
-Deadeyeshot senkt das auf -10
-Sharpshooter (folgetalent von Deadeyeshot) entfernt das -20 für angesagte Trefferzonen komplett.
-ggf. Reichweite senkt den Wert wieder (es sei denn man hat Marksmanship)
-Bringt einen auf +90.
-Regelwerk blockt alle Modifikatoren auf +/-60(!)

Ergibt in meinem modifiziertem Beispiel:
+60 zum Treffen (wer alle diese Talente hat (Scharpshooter braucht Ballistische Fähigkeit 40) eine 100% Chance zum Treffen (Ladehemmungs chance nicht vergessen!)
Und würde 2W10 zum Schaden hinzu addieren.
Ein Normaler Mensch würde bei mir also einfach Sterben.
Wer mal auf einen Chaosspacemarine Schiessen musste wird folgende Tipps für mehr Schaden schätzen:

-Mightyshot gibt +2 Schaden
-Angelus Boltgewehr (Inquisitors Crunchbook) ist eine "Boltersniper", die neben Ihrem Explosiv Element noch einen Würfel "Tearing" mitbringt (wo man also den Schlechtesten streichen darf.)

Macht: 100% Hitchance (-Ladehemmung!)
5 Würfel Explosiv, den schlechtesten Streichen.

Antworten

Zurück zu „Warhammer 40.000 - Schattenjäger“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste