Warhammer Quest - Blackstone Fortress

Wenn es nicht woanders passt, kommt es hier rein.
qwertzu
Magier
Beiträge: 65
Registriert: Do 29. Aug 2013, 15:56

Re: Warhammer Quest - Blackstone Fortress

Beitrag von qwertzu » Di 27. Nov 2018, 07:59

Mir ging schon das Zusammenkleben bei Shadows of Brimstone auf'n Senkel. Da wäre ich nichtmal ansatzweise auf die Idee gekommen, die Figuren auch noch zu bemalen. Ich bin eh jemand, der lieber Spiele spielt, wo man "out of the box" gleich loslegen kann (natürlich abgesehen von den ganzen Markern und Spielplanteilen ausstanzen, Handbuch lesen etc.).

Ein Kumpel spielt auch gerne Warhammer Tabletop. Aber ich habe irgendwie immer das Gefühl, dass er bald mehr Zeit mit Kleben und Bemalen verbringt, als mit dem eigentlichen Spielen. Zumal das ja auch wirklich verflucht teuer ist. Nicht nur die Figuren, auch die Farben. Aber gut, solange es ihm Spaß macht, ist das ja in Ordnung. Für mich ist das jedoch nichts.

Benutzeravatar
Necrogoat
Erzmagier
Beiträge: 548
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:50
Wohnort: Salzburg/Austria

Re: Warhammer Quest - Blackstone Fortress

Beitrag von Necrogoat » Di 27. Nov 2018, 14:04

Genau dass ist aber auch der Sinn der ganzen Warhammer Spiele. Nicht nur das Spielen selber, sondern auch das ganze Hobby drum herum.

Wer damit nichts anfangen kann sollte evtl von Warhammersachen eher die Finger lassen, gibt ja genug Alternativen :)
L5R LCG / Warhammer: Conquest LCG / X-Wing 2.0 Imperiale Armee / 40k Kill Team (Deathwatch, Grey Knights, Tau)

ghorron
Magier
Beiträge: 54
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 13:52

Re: Warhammer Quest - Blackstone Fortress

Beitrag von ghorron » Di 27. Nov 2018, 14:30

Necrogoat hat geschrieben:
Di 27. Nov 2018, 14:04
Genau dass ist aber auch der Sinn der ganzen Warhammer Spiele. Nicht nur das Spielen selber, sondern auch das ganze Hobby drum herum.

Wer damit nichts anfangen kann sollte evtl von Warhammersachen eher die Finger lassen, gibt ja genug Alternativen :)
Eben. GW richtet sich nicht primär an Nur-Spieler, sondern bauen - malen - spielen als Gesamtkonzept.

qwertzu
Magier
Beiträge: 65
Registriert: Do 29. Aug 2013, 15:56

Re: Warhammer Quest - Blackstone Fortress

Beitrag von qwertzu » Di 27. Nov 2018, 16:25

Jo, ich weiß, das ist die Geschäftspraxis von GW. Ist ja auch in Ordnung. Den Leuten gefällt es ja. Gibt nicht umsonst Modell-Sammler, denen das Zusammenkleben und Bemalen mehr Spaß bereitet als alles andere. Und ich muss zugeben, dass mir das Kleben der Figuren bei SoB zwischenzeitlich durchaus Spaß gemacht hat. Allerdings wohl nur aufgrund der Vorfreude, bald mit dem Spiel loslegen zu können :D

Benutzeravatar
Amano
Erzmagier
Beiträge: 240
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 14:39

Re: Warhammer Quest - Blackstone Fortress

Beitrag von Amano » Fr 30. Nov 2018, 13:08

So. Die erste Expedition hab ich solo erfolgreich gemeistert. Ziemlich lädiert, aber komplett durchgekommen. Insgesamt 9 (!) Hinweise gesammelt und genug Archeotech um jedem Char 1-2 Karten zu gönnen. Janus und Espern haben auch ihre Artefakte gefunden so dass sie zuküftig Inspiriert beginnen können. UR-25 wäre fast in der Abgrund-Phase draufgegangen (danke an den Re-Roll im Frachter :lol: ).

Wahrscheinlich fange ich aber nun zu zweit neu an. Wollte das Spiel erstmal kennen lernen - gefällt mir sehr bislang. Bin mal gespannt ob es noch schwerer wird, oder ob ich einfach nur Glück hatte. Es gab schon einige knifflige Situationen aber insgesamt könnte es noch ein wenig was drauflegen. Keine Ahnung wie schwer die Stützpunkte werden - will mich nicht spoilern. Als Gegner hatte ich auch nur Guardsmen (viele), Ur-Ghuls und Spindle Drones. Die Cultists wollten sich nicht blicken lassen.
Hero Quest, Starquest, Blood Bowl, Talisman, Dungeonquest, Risiko Evolution, X-Wing, Relic, Maus und Mystik, Dungeon Saga, Warhammer Quest ST/SoH, Batman Miniature Game, TWD: All Out War, TWD: No Sanctuary, WHQ: Blackstone Fortress

Benutzeravatar
marechallannes
Erzmagier
Beiträge: 2623
Registriert: Sa 7. Mär 2009, 12:10
Wohnort: Zirndorf

Re: Warhammer Quest - Blackstone Fortress

Beitrag von marechallannes » Sa 1. Dez 2018, 13:09

Chrisbock hat geschrieben:
Mo 26. Nov 2018, 14:42
So, ich habe jetzt meine erste Expedition sowie die erste Abgrund-Phase hinter mir und kann nur sagen, dass sich der Ersteindruck nur weiter bestätigt hat. Das Ding ist richtig gut und richtig taktisch und erstmals seit Space Hulk schafft es GW wieder, mich für etwas von ihnen zu begeistern.
Das kling t nicht schlecht.

Ich liebe Space Hulk und habe meine Figuren auch alle bemalt.

Mal 'ne Frage: Das zusammengesetzte Spielfeld sieht mehr recht "tunnelartig" aus.

Klappert man da eine Linie bis zum Ziel ab, oder kann man da auch mal "aussen" rum laufen, wie z.B. bei einem größeren Space Hulk Level?
Voilà le soleil d'Austerlitz!

Chrisbock
Erzmagier
Beiträge: 1062
Registriert: Di 9. Okt 2012, 20:35
Wohnort: Köln

Re: Warhammer Quest - Blackstone Fortress

Beitrag von Chrisbock » Sa 1. Dez 2018, 19:34

Jo, es gibt ja kein einzelnes Ziel in einer Kampfbegenung, sondern in der Regel drei bis vier in Form von Erkundungsmarkern, die untersucht werden wollen, um Hinweise auf den Tresorraum sammeln zu können.

Die Layouts unterscheiden sich aufgrund der vielen verschieden förmigen Spielplanteile immens, mal hast du eine große, offene (allerdings mit vielen Coverpositionen) Fläche, mal viele schmale Korridore, die verschlungen von Raum zu Raum führen.

Benutzeravatar
marechallannes
Erzmagier
Beiträge: 2623
Registriert: Sa 7. Mär 2009, 12:10
Wohnort: Zirndorf

Re: Warhammer Quest - Blackstone Fortress

Beitrag von marechallannes » So 2. Dez 2018, 07:14

Gibt es das ein Missionsbuch wie bei Space Hulk?

In der Beschreibung steht nur etwas von Regel- und Szenarienheft.

Wie viele vorgefertigte Missionen gibt es?
Voilà le soleil d'Austerlitz!

Chrisbock
Erzmagier
Beiträge: 1062
Registriert: Di 9. Okt 2012, 20:35
Wohnort: Köln

Re: Warhammer Quest - Blackstone Fortress

Beitrag von Chrisbock » So 2. Dez 2018, 09:22

Wie viele Kampfbegegnungen es im Encounterdeck gibt, weiß ich nicht. Aber es sind verdammt viele.

Als "Hauptmissionen" gibt es die vier Stützpunkte, die erobert werden müssen (man kann vier Hinweiskarten auf der Abgrund ablegen, um es zu versuchen) und ihr eigenes Setup und Sonderregeln im Abgrundbuch haben sowie letztlich den McGuffin, den Tresorraum, an dem man sich versuchen kann, wenn man alle Stützpunkte erobert hat.

impish
Erzmagier
Beiträge: 356
Registriert: Do 19. Mär 2009, 13:11

Re: Warhammer Quest - Blackstone Fortress

Beitrag von impish » So 2. Dez 2018, 11:30

Für unsere Gruppe ist es das erste 40K Spiel und es hat uns gestern Abend sehr gefallen.

Kann mir aber jemand erklären wann die Sonderregel "STRATEGIE" bei Janus Draik spielbar ist?
Strategie: Im ersten Zug eines Kampfes kann Janus Draik ein Wagnis eingehen, ohne einen Aktivierungswürfel einzusetzen.

Wagnisse sind ja nur in der Schicksalsphase->Initiativphase möglich. Bedeutet dies das Janus Draik das nur zu Beginn einer Kampfsequenz (also wirklich nur in der ersten Runde) nachdem eine neue Map aufgebaut wurde einsetzen kann?

Antworten

Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste