Secrets of the lost tomb / station

Wenn es nicht woanders passt, kommt es hier rein.

Moderatoren: Colossus, RoGo

Benutzeravatar
Beckikaze
Blechkatze
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 14:12
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Secrets of the lost tomb / station

Beitrag von Beckikaze » Di 8. Aug 2017, 21:07

KS Pending: Darkest Night, Brimstone Wave 2, Deep madness, Defense grid, Legends untold, The City of Kings, Metal Dawn, Diceborn Heroes, Sine Tempore, Hand of fate: Ordeals, Ravage, Defense of the citadel, Secrets of the lost station, Gloom of Kilforth

Lordnecro
Erzmagier
Beiträge: 442
Registriert: Do 8. Dez 2011, 05:45

Re: Secrets of the lost tomb / station

Beitrag von Lordnecro » Di 8. Aug 2017, 21:17

Leider etwas teuer wenn mans Porto noch rechnet.

Das erste mal das es mir lieber wenns billiger und mit Pappaufstellern währe. Ich hab beim Lost Tomb die Minis dazu genommen und die sind leider so ziemlich das letzte was die Qualität angeht, da spiel ich das hervoragende Spiel lieber mit Pappkameraden.

Benutzeravatar
Beckikaze
Blechkatze
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 14:12
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Secrets of the lost tomb / station

Beitrag von Beckikaze » Di 8. Aug 2017, 21:49

Stimmt. Die Minis beim Lost Tomb sind mau - ich benutze sie trotzdem. ;)

Bei Lost Station haben sie ja angeblich einen anderen Hersteller gewählt.

Content bekommt man in diesem KS trotzdem ne Menge fürs Geld. Über 45 Szenarien sind schon krass und wenn die genau die gleiche Liebe wie beim Lost Tomb walten lassen, dann bekomme ich da massig Spielspaß.

Freu mich. :)
Zuletzt geändert von Beckikaze am Mi 9. Aug 2017, 18:54, insgesamt 1-mal geändert.
KS Pending: Darkest Night, Brimstone Wave 2, Deep madness, Defense grid, Legends untold, The City of Kings, Metal Dawn, Diceborn Heroes, Sine Tempore, Hand of fate: Ordeals, Ravage, Defense of the citadel, Secrets of the lost station, Gloom of Kilforth

Gorger
Erzmagier
Beiträge: 269
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 08:08

Re: Secrets of the lost tomb / station

Beitrag von Gorger » Di 8. Aug 2017, 21:50

Das haut mich (zum Glück) nicht so vom Hocker. Finde es aber sehr gut und konsequent dass der Designer auf SG verzichtet.

Chrisbock
Erzmagier
Beiträge: 599
Registriert: Di 9. Okt 2012, 20:35
Wohnort: Köln

Re: Secrets of the lost tomb / station

Beitrag von Chrisbock » Di 8. Aug 2017, 21:53

Selbstredend!

Benutzeravatar
Beckikaze
Blechkatze
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 14:12
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Secrets of the lost tomb / station

Beitrag von Beckikaze » Mi 9. Aug 2017, 18:54

Die Stretch Goals sind übrigens von Beginn an freigeschaltet. Haben sie bei Metal Dawn ja auch schon gemacht.
KS Pending: Darkest Night, Brimstone Wave 2, Deep madness, Defense grid, Legends untold, The City of Kings, Metal Dawn, Diceborn Heroes, Sine Tempore, Hand of fate: Ordeals, Ravage, Defense of the citadel, Secrets of the lost station, Gloom of Kilforth

Benutzeravatar
Beckikaze
Blechkatze
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 14:12
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Secrets of the lost tomb / station

Beitrag von Beckikaze » Sa 12. Aug 2017, 15:51

Warum grast jedes CMON eigentlich so viel Kohle ab und Lost Station robbt sich mühsam zum Finanzierungziel?

Angeblich haben Everything Epic sogar denselben Hersteller der Minis. Hmm...Ich kämpfe weiter. ;)
KS Pending: Darkest Night, Brimstone Wave 2, Deep madness, Defense grid, Legends untold, The City of Kings, Metal Dawn, Diceborn Heroes, Sine Tempore, Hand of fate: Ordeals, Ravage, Defense of the citadel, Secrets of the lost station, Gloom of Kilforth

PewPewPeng
Erzmagier
Beiträge: 163
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 13:17

Re: Secrets of the lost tomb / station

Beitrag von PewPewPeng » So 13. Aug 2017, 14:09

Mir gefällt das Artwork leider nicht so sehr. Was genau hebt denn das Spiel von anderen Miniatur RPGs ab? Ist ja auch ziemlich teuer wenn man mehrere Szenarien haben möchte.

Benutzeravatar
Beckikaze
Blechkatze
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 14:12
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Secrets of the lost tomb / station

Beitrag von Beckikaze » So 13. Aug 2017, 14:31

Ein Miniatur RPG ist das auch weniger, auch wenn die jetzt auf Minis setzen.

Das Spiel ist also kein Zombicide oder Fireteam: Zero oder Galaxy Defenders. Es geht nicht im Kern darum, in "taktischen" Kämpfen Monster auszumanövrieren.

Insofern ist es auch kein Sword & Sorcery und auch kein Gloomhaven oder Perdition´s Mouth.

Zentraler Punkt des Spiels ist die Erkundung. Man deckt nach und nach mehr Tiles vom Spielplan auf, die durch unterschiedliche Effekte auch eine Auswirkung haben. Also nicht an eine Exploration alà den D&D Brettspielen denken. Hier machen die Tiles wirklich etwas aus.

Es geht aber nicht nur darum, einen Kerker oder in Lost Station eine Raumstation zu erkunden, sondern es geht darum, Tiles zu finden, die Story-Momente triggern. Dann liest man im Buch nach, was passiert. Jedes Szenario hat also einen eigenen Plot, der sich auch spürbar auswirkt. Auf BGG kannst du dir die Handbücher zu Lost Tomb, dem Vorgänger, anschauen. Da bekommst du einen guten Einblick, wie die Szenarien ablaufen.

https://boardgamegeek.com/filepage/1293 ... booklet-v2

Was das Spiel also abhebt ist die Narration. Das kann man sehr gut mit dem Villen des Wahnsinns 2 vergleichen - ein extrem dichter Plot, der aber in Lost Station durch die Exploration der Raumstation vorangetrieben wird. Hinzu kommen dann Encounter-Karten, die man aus Eldritch Horror und Arkham Horror kennt, die zusätzliche thematische Dichte verleihen.

Dann gab es in Lost Tomb darüber hinaus natürlich Schätze zu finden, Artefakte (per Probe) auszugraben und natürlich Monster zu kloppen.

Monsterkämpfe geben sogenannte Seelensteine, mit denen man neues Equipment beim Seelenhändler kaufen kann. So etwas Ähnliches wird es in Lost Station wohl auch geben.

Bei Lost Station wollen sie verbessern, dass figgelige Elemente rausfliegen und die Story noch mehr in den Fokus genommen wird.


Das Spiel hat also meiner Meinung nach ein großes Alleinstellungsmerkmal. Es ist ein bisschen wie Arkham Horror, der Dungeon Crawler, wenn man so will. Es lebt davon, dass die Kombination an Events kuriose Situationen erzeugen, an die man sich erinnern kann.

Wenn du also jemand bist, der gerne Geschichten erlebt in Spielen, dann bist du hier sehr richtig.

Wenn du eher taktische Manöver magst und KI-Skripte aushebeln willst, bist du hier eher falsch.


Zum Artwork: Das war lange Zeit der Grund, warum ich mir Secrets of the lost tomb nicht gekauft habe, weil ich das Artwork hässlich fand. Zum Glück habe ich mich noch umentschieden. Das Spielgefühl lässt das komplett vergessen - für mich. Chris hatte mich überzeugt, mir das doch mal näher anzuschauen - und ich bin nicht enttäuscht worden, ganz im Gegenteil.

Noch ein paar Unterschiede zu anderen Spielen:

Brimstone:
Brimstone lebt auch von kuriosen Situationen. Dessen Szenarien sind allerdings oftmals kaum verschieden - ja, es gibt verschiedene Ziele, aber eine Auswirkungen gibt es oft nicht (außer den fest montierten Szenarien). Brimstone wirft dir alles zufällig ins Gesicht - die Charakterbindung und das Looting sind Motivationsmotor - nicht die Story des Szenarios.

Sword & Sorcery
Sword & Sorcery hat einen starken Storyfokus, lebt jedoch auch von den Kämpfen gegen das KI-System. Wenn es dich reizt, was bei S&S hinter dem nächsten Wegpunkt lauert, dann wird dich Lost Station sicher abholen.

Perdition´s Mouth
Hier spielt Exploration gar keine Rolle - es geht um das taktische Ausmanövrieren der Monster. Lost Tomb bzw. Lost Station fordert von dir bei weitem keine tiefen taktischen Entscheidungen, hat dafür aber wesentlich mehr Leben und Thema.

Villen des Wahnsinns
Am dichtesten dran an Lost Tomb/Lost Station - allerdings hat es mechanisch weniger zu bieten als Lost Tomb und ist auch nicht so dynamisch beim zweiten Durchspielen. Bei Lost Tomb hast du eher das Gefühl, aktiv die Story zu bestimmen als bei VdW2.
KS Pending: Darkest Night, Brimstone Wave 2, Deep madness, Defense grid, Legends untold, The City of Kings, Metal Dawn, Diceborn Heroes, Sine Tempore, Hand of fate: Ordeals, Ravage, Defense of the citadel, Secrets of the lost station, Gloom of Kilforth

PewPewPeng
Erzmagier
Beiträge: 163
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 13:17

Re: Secrets of the lost tomb / station

Beitrag von PewPewPeng » So 13. Aug 2017, 20:22

Oh man wie soll ich denn da noch standhalten können klingt ziemlich gut die Mischung. Bisher habe ich nur Eldritch Horror gespielt, aber das sollte ja ähnlich wie Arkham Horror sein. S&S macht mir indes auch Spaß, wobei bisher erst bei Szenario 3. Na dann werd ich mal dem hässlichen Entlein eine Chance geben

Antworten

Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast