Tannhäuser Anfänger (Fragen)

Alle eure Beiträge rund um das Brettspiel Tannhäuser. Regelfragen stellt ihr bitte in unserem Regelfragen-Forum.

Moderator: WarFred

Antworten
daaadom
Krieger
Beiträge: 33
Registriert: So 20. Jul 2008, 18:18

Tannhäuser Anfänger (Fragen)

Beitrag von daaadom » Mi 14. Aug 2013, 18:16

Hey Leute,

war schon lange nicht mehr hier im Forum ... hoffe aber das ihr mir hier trotzdem zur Seite steht ... ;)

Möchte/Werde mit Tannhäuser jetzt noch anfangen und mit nem Kumpel mal richtig schön das Game austesten.

Habe vor Jahren mir die deutsche Original Version (nicht Revised) gekauft und wollte jetzt mal loslegen.

Fragen:

1) Ich habe das Revised Rulebook und als Erweiterung:

- Trooper Pack Union & Reich
- Yula, Ramirez, Hoss, Wolf, Hoax
- Die Erweiterung mit den Equipment Cards
- Deadalus Erweiterung + Asteros

Gibt es in der aktuellen Situation noch etwas was ich mir kurzfristig holen sollte und/oder kann es sein das manche Sachen in den nächsten Monaten vergriffen sind und nicht mehr nachgeliefert werden ?

2) Hat die Revised Edition irgendwelche groben Regelschwächen oder Balance Probleme ? Habe mir die Regeln im Vergleich zu
den alten schon durchgelesen und manche Sachen finde ich komisch.

- Gibt es überhaupt einen Vorteil von Hand-to-Hand Waffen ohne Spezialfähigkeit im Vergleich zu einer Pistole ? Ich finde Messer irgendwie fast sinnlos !?
- Sicherlich war die alte Mindestentfernungsregel aufwendig aber dadurch gab es schön viele Unterschiede der einzelnen Waffengattungen ... jetzt ist irgendwie fast alles die gleiche Soße ...
- Lassen Charaktere nach dem sie sterben immer noch ihr Equipment fallen und andere können es aufheben ? Finde das nicht in den neuen Regeln!
- Ist es üblich das die Truppen in der ersten Runde untereinander gleich Ausrüstung tauschen ? (Powergaming)
- Gibt es Hausregeln die sich etabliert / durchgesetzt haben ... also quasi Revised 2.0 ?

3) Welcher Game-Mode ist zum Anfangen am besten geeignet und wird nicht zu zuvielen Fragen führen und möglichst wenig Frust erzeugen ? Möchte nicht das mein Kumpel gleich die Lust am Game verliert sondern richtig Blut leckt ... XD

Das war es schon ... wäre spitze wenn jemand auf alle Fragen eingehen könnte.

Benutzeravatar
Oshikai
Astmisinator
Beiträge: 1100
Registriert: Fr 22. Jul 2011, 13:49

Re: Tannhäuser Anfänger (Fragen)

Beitrag von Oshikai » Do 15. Aug 2013, 13:07

Falls euch das Spiel zusagt, solltet ihr euch früher oder später (eher früher^^) auf jeden Fall noch das Shogunat (Japaner) und Novgorod (Matriarchy = Russen) zulegen. 4 Fraktionen bietet einfach mehr und unterhält länger als lediglich die Union und das Reich und außerdem macht so nen 4 Spielermodus noch mehr Sinn ! :)
Leider ist das Shogunat klar unterbesetzt im Verhältnis zu den anderen.
Dennoch.. solltet ihr bis dahin längst Blut geleckt haben und dann sollteste dir auch noch die anderen fehlenden Zusatzcharaktere + Operation Hinansho besorgen.

Hier eine genaue Liste:
http://en.wikipedia.org/wiki/Tannh%C3%A ... oard_game)
(soweit ich weiß, ist aber alles noch zu kriegen..)

Am besten geeignet ist anfangs der Deathmatch. Nicht zu kompliziert und jeder lernt seine Charaktere kennen. Evtl. kannst du die Troops auch erstmal weglassen und es mit nem 3 vs 3 versuchen damit hier niemand überfordert wird ! :)

??!
Erzmagier
Beiträge: 139
Registriert: Di 3. Apr 2012, 15:24
Wohnort: Braunschweig

Re: Tannhäuser Anfänger (Fragen)

Beitrag von ??! » Do 15. Aug 2013, 15:52

Die Russen und das Shogunat finde ich ebenfalls sinnvoll, vor allem, wenn mehr als 2 Spieler vorhanden sind und/oder jemand mal die Fraktion wechseln will. Sollte es bei Union und Reich bleiben, würde ich noch Edison und den Frankenstahl hinzufügen.
Zu den Detailfragen:
Es stimmt, Messer sind fast sinnlos – aber eben nur fast. Man kann mit Hand-to-Hand-Waffen Gegner angreifen, mit denen man keinen Pfad teilt, obwohl sie nebenan stehen (z.B. durch Türen). Außerdem darf man nach einem gescheiterten „Bull Rush“ des Gegners einen Nahkampfangriff gratis durchführen – und der wird mit einer Waffe natürlich besser.
Sterbende Charaktere lassen immer noch ihre Ausrüstung fallen, so dass andere sich bedienen können.
Charaktere können ihre Ausrüstung tauschen und so besonders günstige Kombinationen erhalten. Ob das tatsächlich dauernd gemacht wird weiß ich allerdings nicht.
Ich finde Deathmatch auch gut geeignet für den Anfang, um die Grundzüge zu erlernen. Objective mode (sprich: Lösen bestimmter Aufgaben auf Basis der Objective token) ist für „Fortgeschrittene“ auch sehr gut.
Viel Spaß!
PS: Wenn du deinen Kumpel nicht frustrieren willst, spiel auf keinen Fall Deathmatch mit Asteros gegen ihn. Der ist total überzogen und kaum zu besiegen. Wenn überhaupt, gib ihm Asteros, dann wird er gewinnen und gerne weiterspielen!

Antworten

Zurück zu „Tannhäuser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste